1. Platz
benq-gl2450ht-monitor
Infos
Test
2. Platz
asus-vs248h-monitor
Infos
Test
3. Platz
dell-ultrasharp-u2412m-monitor
Infos
Test

BenQ GL2450HT - Testbericht

benq-gl2450ht-monitor
Testhit.de
1,2
sehr gut
  Feedback: ★★★★¼ 
(197) Kundenmeinungen
Pro: (+)
  • hochwertige Verarbeitung
  • zahlreiche Individualisierungsfunktionen
  • klares und kontrastreiches Bild
  • sehr kurze Reaktionszeiten
  • mehr?   Erfahrungen lesen
  Preis prüfen

Monitore, Leinwände, Breitbildfernseher und Touchscreens – die Welt der digitalen Anzeigentechnik ist auf ein erstaunlich breites Angebot angewachsen. Und damit auch die Anzahl an Produzenten! Einer der wenigen Hersteller, der sich bereits lange vor dem hiesigen TV- und PC-Bildschirm-Hype an die Produktion ebensolcher herangetraut hat, stellt jedoch BenQ dar. Und das nicht ohne Grund: Neue Techniken und clevere Zusatzfunktionen brachten dem taiwanesischen Bildschirmtüftler immer wieder Bestbewertungen – und letzten Endes auch Rekordumsätze – ein. Mit seiner derzeitigen „GL“-Serie beispielsweise will der Monitorhersteller alle Kunden mit besonders hohen Individualisierungsbedürfnissen zufriedenstellen. Was der GL2450HT beispielsweise zu bieten hat, verraten die folgenden Zeilen …

Fazit

Testhit.de
1,2
sehr gut
 zum Shop |  

HDMI-Anschluss vorhanden? Bildschirm gesucht? Häufiger PC-Gebrauch geplant? Falls all diese Gegebenheiten zutreffen sollten, birgt der BenQ GL2450HT eine mehr als nur sinnvolle Alternative zu All-in-One-PCs oder Touchscreen-Anzeigen. Denn ein breites Zusatzpaket und ein schlichtweg dickes Breitbildfeeling verleihen dem Monitor ganz große Pluspunkte. Angesichts des fairen Preises kassiert das Modell von uns satte vier (von fünf) Sternen. Lediglich das nicht optimale Design und die HDMI-Tücke könnten als Nachteile gewertet werden. Jetzt bei bei Amazon.de ansehen

ZUM ANGEBOT »

Bilder & Videos

Mehr   Bilder &   Videos zum BenQ GL2450HT gibt es » hier «.

Spezifikationen

Genauere Spezifikationen zum BenQ GL2450HT können Sie » hier « bekommen.

Kundenmeinungen

Es haben   197 Kunden das Produkt im Schnitt mit 4.2 von 5 Sternen (★★★★¼ ) bewertet. Meinungen und Erfahrungen von Kunden zum BenQ GL2450HT gibt es » hier « nachzulesen.

Top 5

Unsere Top 3 in der Kategorie Monitore

1. Platz
benq-gl2450ht-monitor
Infos
Test
2. Platz
asus-vs248h-monitor
Infos
Test
3. Platz
dell-ultrasharp-u2412m-monitor
Infos
Test

Ausführlicher Testbericht

Für jeden Blickwinkel zu haben

Auf den ersten Blick mag der BenQ GL2450HT einen ganz normalen Monitor darstellen. Doch der Schein trügt! Denn das zugegeben eher unspektakuläre Rahmenleben hat einiges zu bieten: Je nach Bedarf lässt sich das gute Stück sowohl in der Horizontalen als auch Vertikalen nutzen! Einfach den Verstellmechanismus aktivieren und schon lässt sich der Anzeigenfreund ganz individuell ausrichten. Selbstverständlich können auch die Höhe und der Winkel eingestellt werden – ganz so, wie es dem Betrachter in den Sinn kommt. Mit einem Gewicht von rund fünf Kilogramm steht der Bildschirm dabei übrigens im wahrsten Sinne des Wortes auf sicheren Füßen beziehungsweise auf sicherem Fuß: Durch die breite Standfläche der runden Standhilfe wird die Stabilität noch einmal verstärkt. Und dennoch: Manch böse Zunge mag das Aussehen schnell kritisieren, da dieses schlichtweg etwas plump ausfällt. Elegante oder verschnörkelte Elemente findet man beim GL2450HT nämlich (leider) nicht. Zumindest zeigt sich der Monitor in Sachen Pflege und Lebensdauer von seiner besten Seite! So ist das Modell sehr schnell und leicht zu reinigen und der gesamte Rahmen dank seiner hochwertigen Lackierung sogar sehr unanfällig gegenüber Gebrauchsspuren und Kratzer!

Zurücklehnen und genießen?

Optik und Verarbeitung – schön und gut, keine Frage. Doch worauf es beim letztendlichen Bildschirmgebrauch tatsächlich ankommt, ist klar: die Qualität der Anzeige, sprich das eigentliche Bild. Beim BenQ GL2450HT fällt auch dieser Punkt im Großen und Ganzen positiv aus, bietet an einer Stelle jedoch einen entscheidenden Nachteil: Trotz der angegebenen HDMI-Kompatibilität zeigt sich das Modell bei der Betriebsnahme via HDMI-Verbindung recht zimperlich. Anstatt Superfarbwerten und Highend-Pixelraten zu liefern, zieht der Bildschirm bei der direkten Verbindung mittels HDMI-Kabel schwarz. Grund: Der BenQ GL2450HT lässt bei der Erstbenutzung lediglich über eine klassische Verbindungshilfe à la VGA- oder WXGA-Kabel vorjustieren, um anschließend die neue Übertragungstechnik nutzen zu können. Immerhin: Das Menü wurde übersichtlich und logisch, in deutscher Sprache und dank der feinfühligen Knopfpalette auch noch leicht zu bedienen gehalten.

Zweiwelten-Anzeige

7 Warum uns der Punkt „HDMI-Verbindung“ einen ganzen Abschnitt wert ist, macht schnell der Vergleich zwischen Normal- und Sonderverbindung deutlich: Wer erst einmal eine Verbindung via HDMI-Kabel hergestellt hat, darf sich über alle Vorteile der Anzeige freuen und bekommt neben einer Auflösung in Full HD zu 1080p besonders starke Farb- und Kontrastwerte geliefert, die der Oberfläche einen Glanz auf allerhöchstem Niveau verpassen. Apropos Kontrastwerte: BenQ gibt an, der GL2450HT löse mit einem Kontrastverhältnis von 12 Millionen zu 1 auf. Und tatsächlich: Beim Praxistest könnte man meinen, dass dies tatsächlich der Fall ist, doch im Grunde genommen hat sich der Hersteller hier einen kleinen Streich erlaubt. Beim BenQ GL2450HT ist nämlich eine gewisse Doppelstruktur eingebettet, die die Kontrastwerte lediglich verstärkt und dem menschlichen Auge den Wert von 12.000.000 : 1 „vorgaukelt“. Ob aufgepuscht oder faktisch erreicht, ist dem menschlichen Auge jedoch egal, deswegen soll es auch für die „Human Vision Technologie“ einen Pluspunkt geben. Etwas anders sieht es wiederum bei der Benutzung im „Normalmodus“ aus. So liefert der Bildschirm auch unter Standardverbindungen ein ansehnliches Bilderlebnis, kann jedoch bei Weitem nicht mit solch knackigen Farben und schlichtweg leckeren Tiefeneffekten dienen. Ein (minimal) matteres und nicht ganz so feinkörniges Bild machen den BenQ GL2450HT in diesem Fall etwas unspektakulär – verleihen ihm jedoch mehr als nur akzeptable Werte, sodass das Gesamtbild des Modells trotz Miniabzug gut ausfällt. Kein Wunder, schließlich ruft eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel auf eine Bildschirmdiagonale von 24 Zoll ein generell gutes und ansehnliches Bild aus. Und: Die „restlichen“ Vorteile wie die enorm kurze Reaktionszeit (2 ms) und die Windows-Farbstruktur-Anpassungssoftware verpassen dem BenQ-Bildschirm tatsächlich spürbare Vorteile, die er bei einer breiten Benutzerpalette ausspielen kann – sowohl Zocker als auch Cineasten dürften mit dem BenQ GL2450HT mehr als zufrieden sein.

Porsche und Polo in einem

Wer bis jetzt vom BenQ GL2450HT noch nicht überzeugt ist, sollte sich das Bonusprogramm etwas näher anschauen. Denn: Der Bildmeister verbraucht trotz seiner Leistungsfähigkeit nur ein Minimum an Energie: Rund 30 Prozent weniger Strom verlangt das Modell im Vergleich zu anderen Bildschirmlösungen. Zudem besteht dieses aus umweltfreundlichen Materialien! Angefangen vom Bildschirmknopf bis hin zum Audioausgang lässt sich der Monitor gänzlich wiederverwerten: Zertifizierungen à la „Energy Star“ und „eco Facts Label“ bestätigen dies. Zu guter Letzt seien noch die integrierten (und ebenfalls sehr sparsamen) Lautsprecher sowie der Sicherheitslock erwähnt. Letztere beispielsweise macht den Bildschirm dank Passworteingabe auch vor ungewollter Fremdnutzung, sprich Diebstahl, gefeilt.

Pro: (+)
  • hochwertige Verarbeitung
  • zahlreiche Individualisierungsfunktionen
  • klares und kontrastreiches Bild
  • sehr kurze Reaktionszeiten
  • mehr?   Erfahrungen lesen
  Preis prüfen
1. Platz
benq-gl2450ht-monitor
Infos
Test
2. Platz
asus-vs248h-monitor
Infos
Test
3. Platz
dell-ultrasharp-u2412m-monitor
Infos
Test