Buggy Test 2018 - Welcher ist der beste?

Im Test 6 beliebte Buggys . Unsere Empfehlung? Der Testsieger MAXI-COSI Buggy Easy Go Black Sky.

1. Platz
maxi-cosi-buggy-easy-go-black-sky
Infos
Test
2. Platz
peg-perego-book-classico-buggy
Infos
Test
3. Platz
united-kids-buggy-modell-a801al-buggy
Infos
Test

Welchen Buggy soll ich mir kaufen? Unsere Epfehlung: Testsieger MAXI-COSI Buggy Easy Go Black Sky, dicht gefolgt von dem Peg Perego Book Classico und dem UNITED-KIDS Buggy Modell A801AL. Unsere Kaufberatung gibt Ihnen hilfreiche Tips um den passenden Buggy zu finden.

maxi-cosi-buggy-easy-go-black-sky
Testhit.de
1,2
sehr gut
  Feedback: ★★★¼☆ 
(18) Kundenmeinungen
Pro: (+)
  • Hohes Maß an Sicherheit
  • Viel Komfort für das Kind
  • Praktische Handhabung
  • Optionales Zubehör erhältlich
  • mehr?   Erfahrungen lesen
  Preis prüfen

Testsieger

maxi-cosi-buggy-easy-go-black-sky

MAXI-COSI Buggy Easy Go Black Sky

Der MAXI-COSI Buggy Easy Go Black Sky macht Eltern von Anfang an mobil und bietet gleichzeitig ein hohes Maß an Sicherheit. Dank des zugehörigen Adapters entsteht ein praktisches Travelsystem, das flexibel genutzt werden kann. Der … » Testsieger weiter lesen

Beste Buggys im Test

peg-perego-book-classico-buggyPeg Perego Book Classico

Aus eins mach zwei
Dass man sich einen handlichen Buggy zugelegt hat, merkt man bereits beim Aufbau…

united-kids-buggy-modell-a801al-buggyUNITED-KIDS

Der ideale Reisebegleiter

Der UNITED-KIDS Buggy Modell A801AL lässt sich mit nur zwei Handgriffen…

knorr-baby-84708-buggy-commoknorr-baby 84708

Stets sicher und komfortabel unterwegs
Mit dem knorr-baby 84708 Buggy Commo ist der Nachwuchs nicht…

ze-le-zebra-buggyZE-LE ZEBRA

Rückenfreundlichkeit groß geschrieben
Da die Rückenmuskulatur kleiner Kinder sich noch in der…

united-kids-506356-a201-buggyUnited Kids 506356 A201

Handlichkeit durch leichtes und schnelles Zusammenklappen
Dieser Buggy eignet sich besonders in Situationen,…

Kaufberatung - Worauf bei dem Buggy achten?

Spätestens ab dem Zeitpunkt, wo Ihr Kind selbstständig sitzen kann, haben Sie die Möglichkeit, einen Buggy zu nutzen. Welche Vor- und Nachteile diese Kinderwagenart mit sich bringt, aber auch die wichtigsten Kriterien, die Sie beim Kauf eines Modelles beachten sollten, möchten wir Ihnen in diesem Ratgeber näher erläutern. knorr-baby-84708-buggy-commo

Unterschiede zwischen normalem Kinderwagen und Buggy

Gerade in den ersten sechs Lebensmonaten kann ein Buggy den normalen Kinderwagen nicht ersetzen. Hier ist er eher als Ergänzung anzusehen, wenn Sie eine Fahrt mit dem Auto in die Stadt oder eine Reise unternehmen und nach einer praktikablen Transportmöglichkeit suchen. Zu diesem Zweck können Sie die Babyschale mithilfe zweier Adapter – die in der Regel zum Lieferumfang der Schale gehören, aber auch separat erhältlich sind – auf das Fahrgestell des Buggys aufsetzen.

Allerdings hat Ihr Kind in der Schale kaum die Möglichkeit, sich zu bewegen, weshalb Sie diese Variante nicht über einen Zeitraum von mehr als einer Stunde am Stück nutzen sollten. Der reguläre Kinderwagen bietet durch die Kinderwagentasche wesentlich mehr Platz, da das Kind darin – im Gegensatz zur Babyschale – mit Gurten gesichert ist. Für die Wahrnehmung eines Arzttermines oder auf Reisen ist der Buggy auch in diesem Alter ein idealer Begleiter. Bei längeren Spaziergängen, die teilweise durch unebenes Gelände führen, ist der normale Kinderwagen besser geeignet.

Die Vorteile des Buggys

Buggys nehmen wesentlich weniger Platz weg als normale Kinderwagen. Dies werden Sie spätestens dann feststellen, wenn Sie den Buggy das erste Mal im Hausflur oder in der eigenen Wohnung abstellen. Da die Vorderräder um 360 Grad schwenkbar sind, haben Sie keine Probleme, durch enge Supermarktregalgänge zu kommen. united-kids-buggy-modell-a801al-buggySobald Sie den Supermarkt wieder verlassen haben, sollten Sie die Räder allerdings wieder feststellen, da es ihnen so einfacher möglich ist, das Gefährt zu lenken.

Das Aufstellen und spätere Zusammenklappen des Gestells gestaltet sich in der Regel äußerst mühelos. Lesen Sie sich ein- oder zweimal die beiliegende Bedienungsanleitung durch und testen Sie dabei das Auf- und wieder Zusammenklappen des Gestells. Achten Sie beim Aufbau darauf, dass über die Gelenke der vorgesehene Schutz gezogen wird. So verhindern Sie, dass das Gestell während der Fahrt zusammenklappt.

Klein, aber oho

Wie bereits erwähnt, lassen sich Buggys sehr klein zusammenfalten. Informieren Sie sich über die genauen Faltmaße des Modells, um so herauszufinden, ob es auch in den Kofferraum Ihres Fahrzeuges passt. Gerade bei Kleinfahrzeugen kommt es da auf jeden Zentimeter an.

Kann Ihr Kind selbstständig sitzen, so profitieren Sie von den Vorteilen des Buggys. peg-perego-book-classico-buggyDie kleinen Räder sorgen dafür, dass Sie Treppenstufen einfacher überwinden können, als es mit normalen Kinderwagenrädern möglich ist. Letztere sind eventuell sogar größer als die Stufen selbst, was zur Folge hat, dass der Kinderwagen die Treppe hinauf und später wieder hinuntergetragen werden muss. Da die Buggys im Vergleich zu normalen Kinderwagen um ein Wesentliches leichter sind und zusammengeklappt werden können, lassen sie sich viel besser tragen. Dafür müssen Sie, sofern Sie kaum weiteres Gepäck bei sich führen, auch keine zweite Person um Hilfe bitten, sondern können das Gestell mitsamt Kind eventuell sogar allein tragen.

Weitere wichtige Kriterien

Informieren Sie sich vor Ihrer Kaufentscheidung darüber, ob der Schieber in der Höhe verstellbar ist oder vielleicht über ergonomisch geformte, etwas nach innen gerichtete Griffe verfügt. Ist Ersteres der Fall, können Sie ihn passend zu Ihrer Körpergröße einstellen. Dadurch ermüden Ihre Arme auch bei längeren Unternehmungen nicht so schnell. Ihr vielleicht etwas größerer oder kleinerer Partner kann den Schieber bei Bedarf seiner Größe anpassen. Auch die ergonomischen Griffe sorgen dafür, dass Ihre Hände und Arme wesentlich weniger belastet werden. maxi-cosi-buggy-easy-go-black-sky

Einen nicht zu vernachlässigenden Aspekt stellen sicher auch das Preis-Leistungs-Verhältnis und die Nutzungsdauer dar. Während ein Kinderwagen sehr kostenintensiv sein kann, sind Buggys zu teilweise wesentlich günstigeren Konditionen erhältlich. Für manche Buggys sind zudem auch Tragetaschen erhältlich, die einen Einsatz ab dem Zeitpunkt nach der Geburt ermöglichen.

Den Kinderwagen können Sie nur etwa ein Jahr lang nutzen, danach ist die Tragetasche zu klein. Jetzt haben Sie natürlich die Möglichkeit, ihn zum Sportwagen umzubauen. Aufgrund des höheren Gewichtes, des größeren Platzbedarfes und der Sperrigkeit des Kinderwagens greifen viele Eltern jetzt aber auf einen Buggy zurück, den sie bei Bedarf ganz bequem in einer Ecke verstauen können.

Auch nach dem ersten Lebensjahr ist der Buggy ein treuer Begleiter, denn er ist – je nach Modell – für Kinder bis zu einem Gewicht von 18 Kilogramm respektive einem Alter von etwa vier Jahren geeignet. Unternehmen Sie beispielsweise gerne längere Spaziergänge, kann sich Ihr Kind zwischendurch im Buggy ausruhen. Für größere Geschwisterkinder können Sie beispielsweise an der Hinterachse des Kinderwagens ein Trittbrett anbringen, auf welchem sie mitfahren.

Wichtiges Zubehör

Informieren Sie sich bei Ihrer Auswahl auch darüber, ob – und wenn ja, welches – Zubehör mitgeliefert wird. ze-le-zebra-buggyAuf jeden Fall benötigen Sie einen Regenschutz. Da Sie im unter der Liegefläche befindlichen Einkaufskorb wahrscheinlich nicht allzu viele Utensilien verstauen können, sollten Sie auch ein Einkaufsnetz erwerben, welches am Schieber befestigt wird.

Sehr zu empfehlen ist der Kauf eines Sonnenschirmes oder eines Sonnensegels. Dadurch schützen Sie Ihr Kind vor der direkten Sonneneinstrahlung. Damit Ihr Kind während des Spazierganges beschäftigt ist, können Sie auch eine Kinderwagenkette, ein kleines Bilderbuch oder eine Holzfigur am Verdeck des Buggys anbringen.

Sicher wird Ihr Kind des Öfteren Durst haben. Hier ist der Kauf einer Flaschenhalterung, die am Gestell angebracht werden kann, zu empfehlen, sofern eine solche nicht bereits in den Schieber integriert ist.

Für die kalte Jahreszeit sollten Sie auch mindestens einen Fußsack erwerben, der dafür sorgt, dass die Füße Ihres Kindes warm bleiben. Dieser Sack ist mit Öffnungen ausgestattet, durch die die Gurte des Buggys gesteckt werden können. united-kids-506356-a201-buggyZugleich sollten Sie den Fußsack mithilfe der angebrachten Bänder am Fahrgestell befestigen. Wie dies genau erfolgt, entnehmen Sie bitte der jeweiligen Beschreibung.

Fazit

Besonders ab einem Kindesalter von sechs Monaten ist der Buggy ein nahezu vollwertiger Ersatz für den Kinderwagen. Sicher werden auch Sie schnell von den Vorteilen begeistert sein. Sind Sie viel mit dem Auto unterwegs, kann er Ihnen aber auch vorher schon gute Dienste leisten. Wenn Sie von Freunden oder Verwandten nach einem Geschenk zur Geburt gefragt werden, dann schlagen Sie ihnen doch das von Ihnen präferierte Buggy-Modell vor.

.