FM Transmitter Test 2018 - Welcher ist der beste?

Im Test 6 beliebte FM Transmitter . Unsere Empfehlung? Der Testsieger FlexSMART X2.

1. Platz
flexsmart-x2-fm-transmitter
Infos
Test
2. Platz
tecknet-universal-fm-transmitter
Infos
Test
3. Platz
belkin-air-cast-fm-transmitter
Infos
Test

Welchen FM Transmitter soll ich mir kaufen? Unsere Epfehlung: Testsieger FlexSMART X2, dicht gefolgt von dem TeckNet Universal und dem Belkin Air Cast. Unsere Kaufberatung gibt Ihnen hilfreiche Tips um den passenden FM Transmitter zu finden.

flexsmart-x2-fm-transmitter
Testhit.de
1,2
sehr gut
  Feedback: ★★★¾☆ 
(152) Kundenmeinungen
Pro: (+)
  • passt in jedes Auto
  • einfach bedienbar
  • läuft störungsfrei
  • wechselt zwischen Musik und Anruf
  • mehr?   Erfahrungen lesen
  Preis prüfen

Testsieger

flexsmart-x2-fm-transmitter

FlexSMART X2

Der FlexSMART X2 Transmitter ist perfekt für Alle, die während der Autofahrt Musik hören und telefonieren wollen. Mit einem Kabel lässt er sich mit der DC-Steckdose verbinden. Dabei ist im Test besonders positiv aufgefallen, dass … » Testsieger weiter lesen

Beste FM Transmitter im Test

tecknet-universal-fm-transmitterTeckNet Universal

Stecker rein und los!
Damit der Ton gesendet werden kann, muss das Gerät aufgeladen werden. Das…

belkin-air-cast-fm-transmitterBelkin Air Cast

So wird das Auto zur Kommunikationszentrale
Das moderne Gerät ersetzt spielend ein teures BT-Headset…

mumbi-kfz-fm-transmittermumbi KFZ

Design und Größe
Wenn man den mumbi KFZ FM-Transmitter das erste Mal auspackt, hält man ein schlankes…

technaxx-fmt-400-fm-transmitterTechnaxx

Die eigene Musiksammlung muss im Auto nicht fehlen

Wer ein älteres Autoradio besitzt, der ist…

technaxx-fmt-100-fm-transmitterTechnaxx

Die neusten Charthits oder doch lieber etwas Ausgefallenes?
Die eigene Musiksammlung hat für viele…

Kaufberatung - Worauf bei dem FM Transmitter achten?

Um die Musik aus dem eigenen MP3-Player oder Handy auch im Autoradio abspielen zu können, sind in der Regel USB-, Line-In- oder AV-Anschlüsse die beste Möglichkeit. Nicht alle Radios stellen allerdings diese Anschlüsse zur Verfügung. tecknet-universal-fm-transmitterDeshalb haben sich FM Transmitter als Alternative etabliert, mit denen die eigene Musik über eine Radiofrequenz gestreamt wird.

Der Vorteil dieser Konstruktion: Das Ganze erfolgt ohne „Kabelsalat“, nur der Transmitter muss mit dem Player verbunden werden. Etwas gewöhnungsbedürftig ist dabei lediglich, dass die Bedienung – also das Auswählen des gewünschten Musikstücks und das Vor- oder Zurückspulen – nicht über das Autoradio erfolgt, sondern auf dem Player selbst. Voraussetzung ist allerdings, dass sich ein freier UKW-Sendeplatz finden lässt, über den der FM Transmitter das Signal des MP3-Players einspielen kann. Beim Kauf des passenden Transmitters gibt es einige Kriterien zu beachten.

Funktionsweise des FM Transmitters

Im Grunde handelt es sich bei einem solchen Transmitter um einen kleinen Sender. Dieser nimmt die Musik aus dem laufenden MP3-Player ab und überträgt sie direkt via UKW auf das Autoradio. Man schafft sich mit dem FM Transmitter also gewissermaßen seinen ganz persönlichen Radiosender. belkin-air-cast-fm-transmitterDazu wird das Gerät einfach auf eine bestimmte Frequenz eingestellt, auf der es sendet – und dieselbe Frequenz im Radio angepeilt.

Herausforderung ist es dabei, eine freie UKW-Frequenz zu finden, auf der keine Radiosender sein Signal verschickt. Vor allem in Großstädten und Ballungsräumen bedarf es dafür einiger Geduld, um eine freie Frequenz zu finden. Um sicher zu sein, dass mit dem ausgewählten FM Transmitter eine freie Frequenz gefunden werden kann, sollte beim Kauf darauf geachtet werden, dass das Gerät eine Bandbreite von 88,1 bis 107,9 Megahertz aufweist.

Um zu verhindern, dass das Autoradio selbständig bei Überlagerungen oder Empfangsproblemen auf automatischen Sendersuchlauf umschaltet, sollte man diese Funktion des Radios beim Einsatz eines FM Transmitters übrigens ausschalten. Denn es kann durchaus einmal vorkommen, dass das Gerät während der Fahrt schwächere Signale sendet oder auf einer vormals freien Frequenz plötzlich das Rauschen eines Radiosenders zu vernehmen ist. Dann muss manuell nachjustiert werden.

Die Ausstattung und Klangqualität eines FM Transmitters

Um flexibel an allen modernen Geräten einsetzbar zu sein, mit denen sich Musik oder auch Hörbücher abspielen lassen, sollte ein FM Transmitter neben einem standardmäßigen 3,5-Klinken-Anschluss, also dem typischen Anschluss für Kopfhörer als Audio-Ausgang, möglichst auch eine USB-Schnittstelle bieten. mumbi-kfz-fm-transmitterHochwertige Geräte bringen darüber hinaus sogar eine Dockingstation für Geräte wie iPod und iPhone mit.

Klanglich sind durch FM Transmitter übertragene Musikstücke qualitativ im Vergleich zu direkten digitalen Anschlüssen wie Line-In oder USB-Anschluss eher im Nachteil. Das liegt vor allem an der analogen Übertragungsweise der Transmitter. Mittels Störgeräuschfilter lassen sich jedoch oftmals zumindest die gröbsten störenden Töne herausfiltern. Auch das Umstellen von Stereo- auf Monoklang kann helfen, die Qualität zu verbessern. Idealerweise sollte der Transmitter vor allem aus Klanggründen so dicht wie möglich an der Autoantenne platziert werden.

Die Stromquelle eines FM Transmitters

Um einen FM Transmitter zu betreiben, kann dieser entweder mit Akkus beziehungsweise Batterien ausgestattet sein, oder aber die Möglichkeit bieten, mittels Stromkabel am Zigarettenanzünder angeschlossen zu werden. Im zweiten Fall erspart sich der Nutzer das ständige Wechseln von Akkus oder Batterien, muss jedoch ein Kabel in Kauf nehmen. Auch die Positionierung des Transmitters in Antennennähe kann dadurch erschwert werden. flexsmart-x2-fm-transmitter

Funktionen des FM Transmitters

Ein FM Transmitter sollte die Möglichkeit bieten, von Stereo- auf Monobetrieb umzuschalten. Denn dadurch lässt sich oftmals selbst bei Frequenzproblemen und Überlagerungen ein passabler Klang erreichen. Allerdings ist Monoklang nicht das Ideale, um Musikstücke abzuspielen. Für Hörbücher und Ähnliches stellt Mono jedoch eine gute Alternative zu verrauschten Stereoklängen dar.

Viele Modelle bieten als Zusatzfunktion einen automatischen Frequenzsuchlauf. Dadurch erspart sich der Nutzer viel Aufwand, denn die zeitraubende Suche nach einer freien Sendefrequenz wird vom FM Transmitter übernommen. Der Nutzer muss danach lediglich die festgestellte freie Frequenz im Autoradio ansteuern.

Sehr bequem ist auch die Nutzung von FM Transmittern, die eine RDS Funktion bieten. Das bedeutet, sie nehmen die in der Regel in so genannten ID3-Tags in den Musikdateien hinterlegten Informationen zu Interpret, Track und Album auf und geben diese so an das Autoradio weiter, dass dieses die Infos im Display anzeigen kann.

Nützlich als Funktion eines FM Transmitters kann auch eine integrierte Störgeräuschminimierung sein, die dazu dient, Knistern, Knacken oder ähnliche störende Geräusche auszublenden. technaxx-fmt-100-fm-transmitterGerade angesichts der analogen Übertragungsweise des Tonsignals treten derartige Störgeräusche nämlich bei der Nutzung eines FM Transmitters durchaus hier und da auf.

Eher wenig sinnvoll jedoch sind Funktionen wie ein eingebauter Equalizer im FM Transmitter. Denn derartige Möglichkeiten zur Optimierung des Klanges der Musikstücke bieten in der Regel sowohl die Abspielgeräte – also MP3-Player oder Handy – als auch das Autoradio selbst. Deshalb ist eine Einflussnahme des Transmitters auf den Klang kaum notwendig.

Prüfsiegel für das Betreiben eines FM Transmitters

Jeder Transmitter, der in Deutschland in einem Auto betrieben werden soll, muss dafür zugelassen sein. Dies lässt sich am Zusatz „in Deutschland betreibbar“ erkennen, der sich in den Gerätespezifikationen findet. Auch ein CE-Prüfsiegel sollte für das ausgewählte Modell vorhanden sein. Denn die Kombination der angegebenen Zertifikate sorgt nicht nur für ein geprüfte Sicherheit beim Betreiben eines FM Transmitters: Wer beispielsweise im Netz ein ausländisches Gerät erwirbt, das nicht für die Nutzung in Deutschland zugelassen ist, kann sich unter Umständen bei Verwendung des Geräts sogar strafbar machen.

Der Hintergrund liegt vor allem darin, dass geprüfte Geräte die maximal zulässige Sendestärke nicht überschreiten, die für FM Transmitter festgelegt ist. technaxx-fmt-400-fm-transmitterDiese liegt bei 50 Nanowatt und sorgt dafür, dass das ausgesandte Signal maximal über eine Distanz von rund fünf Metern zu empfangen ist. Stärkere Sendeleistungen könnten nämlich dazu führen, dass Funk- beziehungsweise UKW-Frequenzen im weiteren Umkreis gestört würden.

Aufgrund der eingeschränkten Sendeleistung ist die ideale Position für den FM-Transmitter denn auch möglichst nahe der Antenne des Autos – so wird ein kürzest möglicher Weg vom Sender zum Empfänger hergestellt.

Zubehör für einen FM Transmitter

Neben einer Dockingstation für spezielle Geräte wie iPods sind auch Fernbedienungen ein häufig anzutreffendes Zubehör für FM Transmitter. Dadurch lässt sich der Sender recht bequem betreiben, egal, wo im Auto er platziert wurde. Allerdings lohnt sich das vor allem, wenn der Transmitter sich tatsächlich außerhalb der Reichweite des Fahrers befindet – und beispielsweise im hinteren Teil des Wagens angebracht ist. Bei allem Komfort nicht zu vergessen: Auch die Fernbedienung benötigt Batterien oder Akkus, muss also regelmäßig nachgefüllt werden.

Zum Anbringen des Transmitters selbst wird zu einigen Geräten übrigens auch spezielles Zubehör zur Verfügung gestellt. So lassen sich beispielsweise spezifisch auf die Abmessungen des Modells abgestimmte Halterungen im Wagen anbringen, in die der Transmitter für die Nutzung bequem eingesetzt werden kann. Dies ist als Zubehör vor allem auch dann spannend, wenn man den FM Transmitter nicht nur im Auto, sondern beispielsweise auch daheim nutzen und platzsparend verstauen möchte.

.