Induktionskochfeld Test 2018 - Welches ist das beste?

Im Test 6 beliebte Induktionskochfelder . Unsere Empfehlung? Der Testsieger AEG HK 634250 X-B.

1. Platz
aeg-hk-634250-x-b-induktionskochfeld
Infos
Test
2. Platz
bomann-ebk-955-induktionskochfeld
Infos
Test
3. Platz
ellrona-62065-comline-3400-induktionskochfeld
Infos
Test

Welches Induktionskochfeld soll ich mir kaufen? Unsere Epfehlung: Testsieger AEG HK 634250 X-B, dicht gefolgt von dem Bomann EBK 955 und dem Ellrona 62065 Comline 3400. Unsere Kaufberatung gibt Ihnen hilfreiche Tips um das passende Induktionskochfeld zu finden.

aeg-hk-634250-x-b-induktionskochfeld
Testhit.de
1,2
sehr gut
  Feedback: ★★★★¼ 
(342) Kundenmeinungen
Pro: (+)
  • einfache Bedienung per Fingerdruck
  • extrem stromsparend
  • variabel in der Topfgröße
  • optimale Hitzenutzung
  • mehr?   Erfahrungen lesen
  Preis prüfen

Testsieger

aeg-hk-634250-x-b-induktionskochfeld

AEG HK 634250 X-B

Induktionsherde erhitzen nicht die Kochfläche, sondern den Topf. Die einzige Einschränkung ist, dass die Topfböden magnetisch sein müssen, damit die Technik funktioniert. Im Gegensatz zu einem konventionellen Herd muss der Topfboden … » Testsieger weiter lesen

Beste Induktionskochfelder im Test

bomann-ebk-955-induktionskochfeldBomann EBK 955

Mit Wirbelströmen kochen

An der Induktionstechnik kommt die moderne Kochplatte nicht vorbei. Auch…

ellrona-62065-comline-3400-induktionskochfeldEllrona 62065 Comline 3400

Die Optik
Die Induktionskochplatte erscheint (wie die meisten Modelle) in schlichtem schwarz. Unterhalb…

aeg-hk-854400-induktionskochfeldAEG HK 854400

Induktion bringt Koch-Lust statt Küchen-Frust
Längst sind die Zeiten vergangen, als das Kochen…

caso-2215-inno-slide-2100-induktionsfeldCaso 2215 INNO Slide 2100

Geringer Energieverbrauch und gute Leistung
Induktionskochfelder eigenen sich perfekt zum zubereiten…

profi-cook-pc-eki-1034-induktionsfeldProfi Cook PC-EKI 1034

So wird stromsparend gekocht
Die Einzel-Induktionskochplatte PC-EKI 1034 von Profi Cook eignet sich…

Kaufberatung - Worauf bei dem Induktionskochfeld achten?

Für das Zubereiten von Speisen mit den Induktionskochplatten kann nur solches Geschirr verwendet werden, das komplett aus Metall ist. Keramik – oder Glasbehältnisse haben auf dem Induktionskochfeld keine Chance. bomann-ebk-955-induktionskochfeldDie Begründung liegt darin, dass bei der Induktionstechnologie sogenannte magnetische Wechselfelder aufgebaut werden. Diese erzeugen Wärmeenergie, welche dann per Wirbelstrom über die metallischen Werkstoffe der Töpfe und Pfannen auf die Lebensmittel übergehen. Wer sich mit einem oder mehreren Induktionskochfeldern ausstatten möchte, sollte demnach bedenken, dass eventuell diverse Neuanschaffungen für Kochgeschirr getätigt werden müssen.

Ein Plus für hochmoderne Induktionsherde: Beim Herunternehmen der Kochtöpfe kommt es durch einen integrierten Sensor zu einer automatischen Abschaltung der Induktionsfelder. Aus diesem Grund gelten die Induktionsplatten als äußerst sparsam im Energieverbrauch. Für ambitionierte Sparfüchse, die gern umweltfreundlich und mit niedrigen Energiekosten kochen möchten, kann das Induktionskochfeld eine adäquate Lösung darstellen.

Einbauvarianten von Induktionskochplatten

Vor der endgültigen Entscheidung für die Anschaffung eines Induktionskochfeldes sind verschiedene Kriterien zu überdenken. In erster Linie kommt es darauf an, welche Ausführung eines Induktionskochfeldes in Frage kommt. Im Handel werden variierende Modelle präsentiert, die sich bereits in deren äußeren Beschaffenheit voneinander unterscheiden. Es gib zum Beispiel Induktionskochfelder als autarke oder eigenständige Geräte, Komponenten, die vorwiegend für den Einbau geeignet sind oder Zusatzgeräte darstellen.

Zusatzgeräte können entweder mit einer oder zwei Induktionsplatten erworben werden. ellrona-62065-comline-3400-induktionskochfeldBei den Einbauherden differenzieren die Breiten innerhalb von 50, 60, 70, 80 oder 90 cm. Autarke Herde besitzen je nach Modell abweichende Tiefenmaße, sodass die Arbeitsplatte danach ausgerichtet werden kann. Jetzt kommen wieder die individuellen Wünsche und die privaten Gegebenheiten ins Spiel.

Spezifikationen bei Induktionskochfeldern

Induktionskochfelder bleiben trotzt der Wärmeerzeugung selbst immer kühl. Für Familien mit Kindern besteht somit keine Unfallgefährdung durch heiße Herdplatten, welche eine lange Zeit zum Abkühlen benötigen. Darüber hinaus ist bei den Induktionskochfeldern eine ganze Menge an Stauraum im unteren Bereich erforderlich. Dieser Platz steht für keine anderen Möbelstücke oder Schubfächer zur Verfügung.

Das Induktionskochfeld ist eine beliebte Alternative gegenüber einem kompletten Induktionsherd. Es verursacht allerdings beim Kochvorgang permanent Geräusche, welche von empfindlichen Personen als störend oder nervig empfunden werden könnten. aeg-hk-634250-x-b-induktionskochfeldFür den Einbau des Induktionskochfeldes sind einige aufwändige Tätigkeiten einzuplanen, zu denen am besten ein Fachmann hinzugezogen werden sollte. Ein Elektriker nimmt die entsprechenden Verbindungen zum Stromnetz vor. Grundlegend ist zudem das Vorhandensein kompatibler Stromanschlüsse.

Bedienungsweise der Induktionskochfelder

Modellabhängig können die Interessenten beim Kauf von Induktionskochfeldern zwischen den Touchpads oder den herkömmlichen Drehknöpfen wählen. Die Mehrheit der Geräte wird mit den Touchbedienungen ausgerüstet, die recht praktisch sind und sich wesentlich einfacher sauber halten lassen. Ein wichtiger Aspekt ist zudem die Anordnung der Kochplatten und die Größe des Induktionskochfeldes. Nur bei einer zweckmäßigen Einteilung auf dem Kochfeld ist es realisierbar, ein problemloses Zubereiten mehrerer Gerichte zur gleichen Zeit zu gewährleisten.

Verbraucher, die schon reichlich Erfahrung mit einem Induktionskochfeld sammeln konnten, bemängeln häufig, dass es Platzprobleme mit großen Pfannen und einem Wok aufgrund der ungünstigen flächenmäßigen “Abstimmung” der Kochfelder gibt. Äußerst interessant sind solche Induktionskochfelder, bei denen die Oberfläche nicht in einzelnen Zonen eingeteilt ist. Solche Fabrikate verfügen eine Oberflächenstruktur, die lückenlos eine Induktion garantiert.

Autarke Induktionsfelder sind im Kommen

Diese Erzeugnisse, die sich auch zum Nachrüsten in Küchen bei entsprechendem Platzangebot eignen, werden mit einem oder zwei Kochplatten hergestellt. Diese Geräte gehören zu den kleinen Induktionskochfeldern und werden in der Regel für den durchschnittlichen häuslichen Gebrauch offeriert. Solche Fabrikate sind optimal, wenn die alten Herde bleiben und lediglich eine zusätzliche Voraussetzung für ein schnelleres Zubereiten von Speisen geplant ist. aeg-hk-854400-induktionskochfeld

Größere Vorrichtungen mit zwei bis vier Induktionskochstellen sind ebenfalls erhältlich, wenn es gewünscht wird, dass der herkömmliche Kochbereich komplett abgelöst werden soll. Wird das vierteilige Induktionskochfeld in eine Arbeitsplatte eingesetzt, dann muss diese ausgesägt werden. Geeignet sind für diesen Einsatz vorrangig die mit einer Touchoberfläche versehenen Induktionskochfelder.

Autarke Induktionsplatten können eigentlich überall eingebaut werden. Es ist unter diesen positiven Bedingungen sogar möglich, ein autarkes Induktionskochfeld so zu integrieren, dass die Kochplatte nicht mehr mit dem Backraum kombiniert ist. Das bietet wesentlich mehr Flexibilität beim Einrichten einer Küche.

Keine Überforderung durch zu komplexe Programme

Beim Gebrauch eines Induktionskochfeldes mit Touchbedienung ist erst eine gewisse Eingewöhnung erforderlich. Außerdem kann die moderne Technik bei Induktionskochfeldern heute so viel leisten, dass normale Kochfelder damit nicht vergleichbar sind. Beim Einkauf ist allerdings darauf zu achten, dass die Vielzahl der Funktionen noch überschaubar ist. Je mehr Aufgaben ein Induktionskochfeld erfüllen kann und je umfangreicher die Module sind, desto komplizierter kann auch die Bedienung werden.

Besonders innovative Induktionskochfelder basieren auf zwei unterschiedlichen Technologien, die als Flex Touch und Power Flex bezeichnet werden.
Hinter dem Begriff Flex Touch verbirgt sich ein Komfort, bei dem ebenfalls das gesamte Kochfeld verfügbar ist und keine einzelnen Plattenzonen eingehalten werden. caso-2215-inno-slide-2100-induktionsfeldIn diesem Modus können bis zu fünf Töpfe gleichzeitig “bekocht” werden. Durch einen sogenannten Multi-Modus kann die Kochvorrichtung jedes Küchengeschirr von selbst erkennen. Ein weiteres Highlight bei Marken-Induktionskochfeldern ist die Power-Flex-Funktion.

Mit Power-Flex zu einem Maximum an Kochleistung

Durch die einzigartigen Kochzonen, welche mit einem Power-Flex-Prinzip arbeiten, wird das Kochen besonders einfach und flexibel gestaltet. Da bei verschiedenen Gerichten auch Pfannen und Bräter zum Einsatz kommen, wird mit dieser Technologie dafür gesorgt, dass alle Bestandteile auf der Kochfläche genügend Platz haben und zeitgleich mit Wärme versorgt werden. In Einheit mit der Boosterfunktion ist das Zubereiten wesentlich zügiger realisierbar. Der Booster erhitzt ausgewählte Lebensmittel mit durchschnittlich 7,4 kW. Die auf der Glaskeramik Oberfläche abgestellten Kochgeschirre werden automatisch über integrierte Sensoren erfasst.

Der Booster

Hinter der Bezeichnung “Booster” verbirgt sich bei den Induktionskochfeldern eine Voraussetzung, die zu einer Verschnellerung des Kochvorgangs beiträgt. Beginnt der Kochvorgang, kommt es zu einer höheren Wattzahl, sodass eine intensivere Hitzeentwicklung in kürzester Zeit unterstützt wird. profi-cook-pc-eki-1034-induktionsfeldDas heißt, dass Temperaturen in kürzester Dauer extrem hoch werden können.

Günstig ist neben der Boosterfunktion ein Timer. Da sich das Induktionskochfeld durch eine enorme Effizienz und Schnelligkeit auszeichnet, kann es bei verschiedenen Zubereitungsvorgängen hilfreich sein, die Kochzeit vor einzustellen. Damit die erforderlichen Temperaturlimits so genau wie möglich reguliert werden können, ist dieser Parameter ebenfalls vorbestimmbar.

Nützliche Eigenheiten des Induktionskochfeldes

Wenn beim Zubereiten Speisen überkochen, backen diese bei einem Induktionskochfeld nicht an. Dafür sorgen die spezielle Oberfläche der Platten und die fehlende Erwärmung dieser Zonen. In punkto Bedienfreundlichkeit und Nutzeroptimierung erhalten die innovativen Weiterentwicklungen bereits bekannter Induktionskochfelder einen Twist Pad. Es geht in diesem Zusammenhang um einen Knopf, der lediglich durch eingearbeitete Permanantmagnete nicht verrutschen kann. Wird der mit einer Hand bedienbare Knopf in eine spezielle Richtung bewegt, löst dies über weitere Sensoren eine gewünschte Justierung vor.

Über diesen Einhandknebel kann das Induktionskochfeld sogar aus- und eingeschaltet werden. Für Menschen mit einer gesunden Feinmotorik ist diese Komponente ideal.
Keine Zauberei sondern echter Ideenreichtum ist die Kombinierfähigkeit einzelner Kochzonen nach einem individuellen Schema. Das bedeutet, dass die im Induktionskochfeld verankerten Kochstellen nicht immer rund, sondern auch eckig sein können.

.