Kinderwagen Test 2018 - Welcher ist der beste?

Im Test 6 beliebte Kinderwagen . Unsere Empfehlung? Der Testsieger Bergsteiger Capri 3-in-1 – System.

1. Platz
bergsteiger-capri-3-in-1-system-kinderwagen
Infos
Test
2. Platz
primo-3-in-1-kinderwagen
Infos
Test
3. Platz
knorr-baby-3100-06-voletto-sport-kinderwagen
Infos
Test

Welchen Kinderwagen soll ich mir kaufen? Unsere Epfehlung: Testsieger Bergsteiger Capri 3-in-1 – System, dicht gefolgt von dem PRIMO 3-in-1 und dem Knorr-Baby 3100-06 Voletto Sport. Unsere Kaufberatung gibt Ihnen hilfreiche Tips um den passenden Kinderwagen zu finden.

bergsteiger-capri-3-in-1-system-kinderwagen
Testhit.de
1,2
sehr gut
  Feedback: ☆☆☆☆☆ 
(0) Kundenmeinungen
Pro: (+)
  • Verschiedene Aufsätze
  • Stabile Konstruktion des Kinderwagens
  • Große Luftreifen hinten und schwenkbare Räder vorn
  • Befestigung der Aufsätze entgegen oder mit der Fahrrichtung
  • mehr?   Erfahrungen lesen
  Preis prüfen

Testsieger

bergsteiger-capri-3-in-1-system-kinderwagen

Bergsteiger Capri 3-in-1 – System

Der Bergsteiger Capri 3-in-1 lässt mit seinem umfangreichen Zubehör keine Wünsche offen. Auch in Bezug auf Ausstattung, Komfort und Sicherheit wurde bei diesem Modell an alles gedacht. Der Wagen selbst ist sehr leicht und wird aus … » Testsieger weiter lesen

Beste Kinderwagen im Test

primo-3-in-1-kinderwagenPRIMO 3-in-1

3-in-1 und viele Extras
Der 3-in-1 Kombikinderwagen „PRIMO“ zeichnet sich besonders durch seine…

knorr-baby-3100-06-voletto-sport-kinderwagenKnorr-Baby 3100-06 Voletto Sport

Sehr gute Verarbeitung, einfach zu montieren, leichtes Handling
Der Knorr-Baby 3100-06 Kinderwagen…

3-in-1-kombi-kinderwagen3 in 1 Kombi

Umfangreiche Ausstattung
Der PASSO 3 in 1 Kombi besteht aus einem Gestell, auf das sich die im Set…

bergsteiger-rio-kinderwagenBergsteiger Rio

Schnell zusammengelegt, fix wieder aufgebaut
Einer der wichtigsten Alltags-Tests für alle Eltern…

kombi-matrix-2-3-in-1-vip-mega-set-kinderwagenKombi Matrix 2 – 3 in 1 VIP Mega Set

Ein einmaliges Design gepaart mit unzähligen Farbversionen
Wer unter den vielen Farbkombinationen…

Kaufberatung - Worauf bei dem Kinderwagen achten?

Spätestens dann, wenn sich die Geburt des ersten Kindes ankündigt, machen sich Eltern Gedanken über die richtige Ausstattung. Dazu gehören nicht nur das Mobiliar und die Bekleidung, sondern auch der passende Kinderwagen. knorr-baby-3100-06-voletto-sport-kinderwagenWorauf Sie bei dessen Auswahl achten sollten, die verschiedensten Modellvarianten, deren Vor- und Nachteile sowie einige weitere interessante Aspekte möchten wir Ihnen in diesem Ratgeber näherbringen.

Verschiedene Modellvarianten

Zur Auswahl stehen insgesamt vier Modellvarianten, wobei ein Teil davon zu Anfang nur eingeschränkt verwendbar ist. Zu diesen Varianten gehören der Standardkinderwagen, der Buggy, der Jogger und der Sportkinderwagen. Was beim Kauf dieser Modelle zu beachten ist, soll in den nächsten Abschnitten dargelegt werden.

Der Standardkinderwagen

Viele Eltern entschließen sich dazu, für die ersten Monate einen Standardkinderwagen – der oft auch als Kombikinderwagen bezeichnet wird – zu erwerben. Diese Modelle sind in den meisten Fällen mit luftbereiften Rädern ausgestattet und bieten eine optimale Federung. Die dazugehörige Tragetasche kann bei Bedarf abgenommen und mitsamt Kind nach einem Spaziergang in die Wohnung mitgenommen werden, während das Fahrgestell beispielsweise im Hausflur verbleibt. Testen Sie bitte unbedingt aus, ob dieser Kinderwagen auch in Ihrem Kofferraum Platz findet. 3-in-1-kombi-kinderwagenSollte dies nicht der Fall sein, ist der Kauf eines kleineren Kombikinderwagens oder die Anschaffung eines neuen Familienautos zu empfehlen.

Zum Standardkinderwagen wird in der Regel auch ein Sportaufsatz mitgeliefert. Sobald Ihr Kind selbstständig sitzen kann, können Sie diesen Aufsatz montieren. Besonders praktisch sind dabei Kinderwagen, die mit einem Schwenkschieber ausgestattet sind. Ist dies bei Ihrem präferierten Modell der Fall, so kann Ihr Kind in Fahrtrichtung blicken, während es sonst nur rückwärts schauen kann. Letzteres wird für Kinder schnell langweilig, sind sie doch besonders wissbegierig und möchten ihre Umgebung auch bei Spaziergängen erkunden, wenn auch erst einmal nur visuell.

Vor allem für längere Spaziergänge ist der Kombikinderwagen im ersten Lebensjahr Ihr idealer Begleiter. Auch wenn die Modelle bis etwa zum dritten Lebensjahr genutzt werden können, werden Sie sicher später auf eine leichtere Variante wie beispielsweise den Buggy oder Jogger zurückgreifen. Denn gegenüber diesen Modellen ist der Standardkinderwagen doch recht sperrig und schwer.

Der Sportkinderwagen

Sportkinderwagen sind im Gegensatz zu den Standardkinderwagen nur mit drei Rädern ausgestattet, wovon eines an der Vorderachse sitzt und um 360 Grad schwenkbar ist. bergsteiger-capri-3-in-1-system-kinderwagenAlle Modelle, die übrigens ab der ersten Lebenswoche eingesetzt werden können, sind mit einer Hinterradbremse versehen, die ein unbeabsichtigtes Wegrollen verhindert.

Vor allem von sportbegeisterten Eltern werden Sportkinderwagen gerne während ihrer läuferischen Aktivitäten genutzt. Genau wie der Standardkinderwagen bestehen auch diese Modelle aus einem Fahrgestell und einer Tragetasche mit integriertem Verdeck. Als Zubehör sind unter anderem Fußsäcke, Sonnensegel, Sonnenschirme und Flaschenhalter im Angebot. Aber auch ein separates Einkaufsnetz können Sie am wenn möglich höhenverstellbaren Schieber anbringen.

Buggys

Buggys zeichnen sich vor allem durch ihre hohe Praktikabilität aus. Allerdings können sie erst zum Einsatz kommen, sobald Ihr Kind selbstständig sitzt, was etwa ab einem Alter von sechs Monaten der Fall ist. Es sei denn, Sie nutzen den Buggy als Transportmittel für die Babyschale, die mithilfe zweier Adapter auf dem Fahrgestell arretiert werden kann. In den meisten Fällen gehören die Adapter zum Lieferumfang der Babyschalen, sind aber auch separat erhältlich. primo-3-in-1-kinderwagen

Als besonders vorteilhaft hat sich das – gegenüber dem normalen Kombikinderwagen – besonders geringe Gewicht erwiesen. Manche Modelle wiegen gerade mal ein Drittel eines normalen Standardkinderwagens. Buggys lassen sich mit wenigen Handgriffen zusammenlegen, aber genauso schnell auch wieder aufbauen. Zudem lassen sie sich sehr kompakt zusammenfalten und finden deshalb auch in kleinen Kofferräumen Platz. Trotzdem ist es zu empfehlen, die Größe Ihres Fahrzeugkofferraumes vor dem Kauf auszumessen.

Die gegenüber dem Standardkinderwagen wesentlich kleineren Räder haben sowohl Vor- als auch Nachteile. Durch deren Schwenkbarkeit kommen Sie beispielsweise problemlos durch Supermarktregalgänge. Danach sollten Sie die Räder allerdings wieder feststellen, um so den Wagen besser schieben zu können. Des Öfteren bleiben die kleinen Räder auch an Unebenheiten hängen, was den größeren luftbereiften Modellen recht wenig ausmacht. Von Vorteil hingegen sind die Räder, wenn Sie Treppenstufen überwinden müssen. kombi-matrix-2-3-in-1-vip-mega-set-kinderwagen

Jogger

Jogger sind eine Unterart der Buggys. Im Gegensatz zu diesen verfügen sie nur über drei Räder, wobei eines davon an der Vorderachse befestigt ist. Aufgrund dieser Konstruktionsweise ist es vielen Eltern möglich, ihren sportlichen Aktivitäten nachzugehen und gleichzeitig Ihr Kind spazieren zu fahren. Jogger werden in vielen, teilweise sehr modernen Designs angeboten, allerdings gehören diese dann auch zur gehobeneren Preisklasse. Deren Anschaffungskosten sind dann durchaus denen eines höherpreisigen Kombikinderwagens gleichzusetzen.

Kinderwagen-Sets

Besonders empfehlenswert ist auch der Erwerb eines Kinderwagen-Sets. Hierbei handelt es sich in der Regel um einen Kombikinderwagen, einen Buggy und die dazu passende Babyschale. Diese Modelle sind aufeinander abgestimmt, aber natürlich auch einzeln einsetzbar. Zum Lieferumfang gehören dann selbstverständlich auch die Adapter, mit denen die Babyschale auf dem Fahrgestell des Buggys arretiert werden kann. bergsteiger-rio-kinderwagenBei einigen Offerten wird für den Kinderwagen, den Buggy und die Babyschale auch das gleiche Fahrgestell verwendet. Letzteres ist allerdings nur dann vorteilhaft, wenn dieses Fahrgestell mit größeren Rädern ausgestattet ist, die eine ruhige Fahrt gewährleisten. Zugleich sollte aber auch das Faltmaß dieses Fahrgestells nicht allzu groß ausfallen.

Wichtiges Zubehör

Informieren Sie sich vor Ihrer Kaufentscheidung darüber, welche Produkte zum Lieferumfang gehören. Auf jeden Fall benötigen Sie ein passendes Regenverdeck sowie zusätzlich einen Sonnenschirm respektive ein Sonnensegel, einen zur Jahreszeit passenden Fußsack sowie für den Kombikinderwagen eine dicke Decke oder ein bezogenes Kopfkissen als Zudecke.

Um Ihre Einkäufe, aber auch andere Utensilien verstauen zu können, sollte Ihnen nicht nur ein unter der Liegefläche befindlicher Einkaufskorb, sondern auch ein Einkaufsnetz, welches am Schieber befestigt wird, dienen. Auch eine Flaschenhalterung, in der beispielsweise die Trinkflasche Ihres Kindes Platz findet, ist ideal.

Fazit

Die Auswahl an Kinderwagenmodellen ist riesig. Während sportlich aktive Eltern wahrscheinlich eher auf einen Sportwagen oder Jogger zurückgreifen, darf es bei anderen Familien ein normaler Kombikinderwagen oder vielleicht auch ein Kinderwagen-Set sein. Besonders auf Reisen ist auch der Buggy in den ersten Lebenswochen ein idealer Begleiter. Gerade ihn werden Sie und vor allem Ihr Kind auch später nicht mehr missen wollen, können Sie ihn doch bis zu einem Kindesalter von etwa vier Jahren oder einem Gewicht von maximal 18 Kilogramm einsetzen.

.