Laserdrucker Test 2018 - Welcher ist der beste?

Im Test 6 beliebte Laserdrucker . Unsere Empfehlung? Der Testsieger Dell C1660w.

1. Platz
dell-c1660w-laserdrucker
Infos
Test
2. Platz
hp-laserjet-pro-200-m276n-e-all-in-one-laserdrucker
Infos
Test
3. Platz
brother-hl-2250dn-laserdrucker
Infos
Test

Welchen Laserdrucker soll ich mir kaufen? Unsere Epfehlung: Testsieger Dell C1660w, dicht gefolgt von dem HP LaserJet Pro 200 M276n e-All-in-One und dem Brother HL-2250DN. Unsere Kaufberatung gibt Ihnen hilfreiche Tips um den passenden Laserdrucker zu finden.

dell-c1660w-laserdrucker
Testhit.de
1,2
sehr gut
  Feedback: ★★¾☆☆ 
(1128) Kundenmeinungen
Pro: (+)
  • simple, aber effektive Bedienung
  • hervorragendes Druckbild
  • gute Geschwindigkeit
  • Papierfach mit 150 Seiten
  • mehr?   Erfahrungen lesen
  Preis prüfen

Testsieger

dell-c1660w-laserdrucker

Dell C1660w

Hersteller Dell hat sich von vorneherein für ein möglichst simples Design entschieden, um erst gar keine falschen Erwartungen zu wecken. Der Dell C1660w Laserfarbdrucker ist schwarz, rechteckig und ohne jegliche Aufbauten. Die spartanische … » Testsieger weiter lesen

Beste Laserdrucker im Test

hp-laserjet-pro-200-m276n-e-all-in-one-laserdruckerHP LaserJet Pro 200 M276n e-All-in-One

Ein gewaltiger Brocken
Der HP Laserjet Pro 200 M276n e-All-in-One ist ein gewaltiger Brocken, ohne…

brother-hl-2250dn-laserdruckerBrother HL-2250DN

Drucken in Schwarzweiß? Auf den ersten Blick scheint das heutzutage anachronistisch. Finden sich…

brother-hl-3140cw-laserdruckerBrother HL-3140CW

Kinderleichte Inbetriebnahme beim Brother HL-3140CW möglich
Um mit dem Brother HL-3140CW in Betrieb…

samsung-xpress-m2875fw-laserdruckerSamsung Xpress-M2875FW

Zeit sparen und stressfrei drucken
Der Samsung Laserdrucker verspricht schnellen Druck von bis zu…

hp-laserjet-pro-p1102w-laserdruckerHP LaserJet Pro P1102w

Solides und dabei auch noch preisgünstiges Arbeitstier
Endlich einmal ein Drucker, der kompakt und…

Kaufberatung - Worauf bei dem Laserdrucker achten?

Bei der heutigen Angebotsfülle ist es für den Verbraucher schwierig, den für ihn passenden Laserdrucker auszuwählen. Viele Aspekte müssen bei der Kaufentscheidung berücksichtigt werden. hp-laserjet-pro-200-m276n-e-all-in-one-laserdruckerNicht alleine der Preis ist entscheidend, es kommt weiterhin auf den Verwendungszweck, das zu erwartende Druckvolumen, die Druckgeschwindigkeit, die Arbeitsumgebung und viele andere Dinge an. Es gibt hochpreisige Modelle, günstige Modelle, Farbdrucker, reine Schwarz-Weiß-Drucker, Hochgeschwindigkeitsdrucker, Multifunktionsgeräte, … die Liste ließe sich unendlich weiter führen.

Wie finde ich für mich den richtigen Laserdrucker?

Folgende einzelne Aspekte müssen beim Kauf eines Laserdruckers Berücksichtigung finden: Druckvolumen, Druckgeschwindigkeit, Konnektivität, Druckqualität und Druckkosten. Gerade Letztere können nach dem Kauf gehörig ins Geld gehen. Auch die Frage, ob Schwarz-Weiß-Druck ausreichend ist oder Farbe gewünscht ist, muss geklärt sein. Auch hier ist wieder der Kostenaspekt im Auge zu behalten. Welche Medien sollen mit dem Drucker bedruckt werden?

Nicht jeder Drucker verarbeitet Sondermedien wie Transferfolie oder dickeres Papier problemlos. In Puncto Funktionalität steht die Frage im Raum: Benötige ich auch zweiseitigen Druck? Dann sollte die Entscheidung zu Gunsten eines Duplex-Druckers fallen, da dieser Papier in einem Durchgang bedrucken kann, ohne dass der Benutzer das Papier manuell wenden und neu einlegen muss. Wird der Drucker nicht nur zur privaten Korrespondenz verwendet sondern auch im gewerblichen Bereich, so ist zu überlegen, ob die Anschaffung eines Hochgeschwindigkeitsdruckers notwendig ist. dell-c1660w-laserdrucker

Diese Modelle bewältigen Druckvolumen von mehreren Tausend Seiten pro Tag spielend. Konnektivität: In welcher Arbeitsumgebung soll der Drucker seinen Dienst versehen? Soll er ein reiner Einzelplatzdrucker sein oder sollen vielleicht auch Arbeitsgruppen unterschiedlicher Systeme (Windows, Mac OS, Linux) darauf zugreifen?

Druckvolumen, Geschwindigkeit und Qualität

Bei einem privaten Einsatz ist das Druckvolumen in den meisten Fällen sicherlich zu vernachlässigen. Für die Heimanwendung ist heute jeder Laserdruck ausreichend leistungsfähig. Soll das Gerät allerdings gewerblich genutzt werden, ist dieser Aspekt natürlich von wesentlicher Bedeutung. Kundenbriefe, Massenmailings, Katalogausdrucke, Preislisten oder Produktinformationen können das tägliche Druckvolumen sprunghaft ansteigen lassen.

Hier ist die Investition in ein leistungsfähiges Gerät der oberen Preisklasse angeraten. Das Volumen der Papierkassetten sollte entsprechend angepasst sein, das Gerät idealerweise sogar über mehrere Zuführungen verfügen. brother-hl-3140cw-laserdruckerGleiches gilt für die Druckgeschwindigkeit: Während es Zuhause sicher nicht auf die Sekunde ankommt, wann der Brief oder die Tabelle aus dem Drucker fällt, so ist dies bei einer gewerblichen Anwendung unbedingt zu berücksichtigen. Hier addieren sich Druckzeiten schnell zu Stillstands-Zeiten, die in einem Betrieb, gleich welcher Art, einfach den Arbeitsfluss behindern.

Wartende Kollegen vor dem Abteilungsdrucker bedeuten vergeudete Arbeitszeit. Bei der Druckqualität stehen heutzutage einige Varianten zur Verfügung: 300 dpi schafft jeder handelsübliche Laserdrucker, was für einen Brief oder allgemein Text völlig ausreichend ist. Modelle mit 600 dpi schaffen eine doppelt so hohe Auflösung, entsprechend feiner ist das Druckbild. Wer auch Fotos ausdrucken möchte, wird zu Modellen mit einer Auflösung von 1.200 dpi oder sogar 2.500 dpi greifen müssen.

Schwarz-Weiß oder doch lieber Farbe?

Auch hier stellt sich automatisch wieder die Frage: Wofür soll der Drucker hauptsächlich genutzt werden? Klar ist: Im gewerblichen Bereich, wo Präsentationen, Grafiken und auch Produktfotos ausgedruckt werden sollen, geht kein Weg an einem Gerät mit Farbdruck vorbei. Zu bedenken ist hier allerdings der Investitionsaufwand: Geräte, die in Farbe drucken, sind technologisch bedingt immer etwas langsamer als ihre Schwarz-Weiß-Kollegen.

Hier muss mit einem entsprechenden finanziellen Mehraufwand in ein Gerät investiert werden, welches wieder dem Druckvolumen und der Druckgeschwindigkeit gerecht wird. brother-hl-2250dn-laserdruckerIm privaten Bereich ist dies wiederum zu vernachlässigen, denn auf das schöne Urlaubsfoto aus dem eigenen Farbdrucker wartet man auch gerne eine halbe Minute mehr. Aber Vorsicht: Auch hier sind die Folgekosten nicht zu unterschätzen. Farbige Tonerkartuschen sind nicht unbedingt billig. Wer sich dessen bewusst ist, kann schon recht günstige Geräte für den Heimgebrauch erstehen.

Konnektivität und Arbeitsumgebung

Wenn der Drucker mit verschiedenen Rechnern und Systemen zusammenarbeiten soll, muss er andere Voraussetzungen als ein Einzelplatzdrucker mitbringen. In diesem Fall würde ein einfacher USB-Anschluss nicht ausreichen. Es gibt Drucker, die von Hause aus über einen Netzwerkanschluss verfügen, so dass jeder Rechner im Netz den Drucker nutzen kann. Praktisch ist in diesem Fall auch ein Drucker, der über WLAN angesprochen werden kann. Vorteil: lästige Kabelverbindungen verschwinden.

Weiterer Vorteil: Ein Drucker mit WLAN kann auch an einem Ort fernab der Schreibtischumgebung platziert werden, so dass er Arbeitsabläufe nicht stört. hp-laserjet-pro-p1102w-laserdruckerAuch Geruchsbelästigungen bei umfangreichen Druckjobs fallen somit geringer aus. Bei der Heimanwendung sind diese Punkte zumeist zu vernachlässigen, da meistens systemkonform gearbeitet wird. Aber auch hier kann es praktisch sein, wenn man den Drucker an einer beliebigen Stelle im Raum platzieren kann, ohne auf Kabelsalat achten zu müssen.

Multifunktionsgeräte, Duplexdruck und Medien

Am Markt gibt es mittlerweile eine Vielzahl von Laserdruckern die auch kopieren, scannen und faxen können. Mit einem derartigen Alleskönner lassen sich viele Aufgaben mit nur einem Gerät erledigen. Wenn die Aufgabenstellung gegeben ist, lässt sich so eine ganze Geräteperipherie einsparen – es stehen dann alle Möglichkeiten offen. Das spart nicht nur Platz, sondern organisiert die Arbeitsumgebung ungemein.

Ein zentralisiertes „Druckcenter“ sorgt für Ordnung. Nicht jeder Drucker verarbeitet unterschiedliche Medien gleich gut. samsung-xpress-m2875fw-laserdruckerDer standardisierte Bürodrucker kommt mit preiswertem Papier ohne Mühe zurecht, wobei er beim Bedrucken von Karten mit einer höheren Kartonstärke jedoch überfordert sein kann. Auch Transferfolien oder Präsentationsfolien sind nicht immer für jeden Druckertyp geeignet.

Der Punkt Duplex-Druck ist in mehrfacher Hinsicht interessant: Zum einen lassen sich damit zweiseitige Unterlagen drucken, die vom Druckstand korrekt sind und nicht wie manuell gedrehte Blätter vielleicht versetzt erscheinen. Auch lassen sich damit Broschüren in Kleinauflage drucken. Zum anderen lässt sich mit der Duplexfunktion auch jede Menge Papier sparen, da ja beide Seiten des Blattes genutzt werden können.

Checkliste für Laserdrucker-Kauf

  • Für welches Druckvolumen im Monat muss der Drucker geeignet sein?
  • Welche Druckgeschwindigkeit wird benötigt?
  • Schwarz-Weiß oder Farbe – Was brauche ich wirklich?
  • Muss der Laserdrucker mehrere Workstations bedienen, die mit unterschiedlichen Systemen arbeiten? Wenn ja, sind die jeweiligen Druckertreiber im Lieferumfang enthalten?
  • Welche Medien will ich bedrucken, benötige ich eine Duplex-Funktion?
  • Wäre ein Multifunktionsgerät vielleicht besser für meine Zwecke geeignet?
  • Was benötige ich für eine Druckqualität?
  • Möchte ich den Drucker gerne über WLAN ansprechen können?
.