Navigationsgeräte Test 2018 - Welches ist das beste?

Im Test 6 beliebte Navigationsgeräte . Unsere Empfehlung? Der Testsieger TomTom XXL IQ Routes Classic Central Europe Traffic.

1. Platz
tomtom-xxl-iq-routes-classic-central-europe-traffic-navigationsgeraet
Infos
Test
2. Platz
garmin-nuevi-2595-lmt-navigationsgeraet
Infos
Test
3. Platz
garmin-nuevi-2597lmt-eu-navigationsgeraet
Infos
Test

Welches Navigationsgerät soll ich mir kaufen? Unsere Epfehlung: Testsieger TomTom XXL IQ Routes Classic Central Europe Traffic, dicht gefolgt von dem Garmin nüvi 2595 LMT und dem Garmin nüvi 2597LMT EU. Unsere Kaufberatung gibt Ihnen hilfreiche Tips um das passende Navigationsgerät zu finden.

tomtom-xxl-iq-routes-classic-central-europe-traffic-navigationsgeraet
Testhit.de
1,2
sehr gut
  Feedback: ★★★★☆ 
(830) Kundenmeinungen
Pro: (+)
  • 5 Zoll großes Touchscreen-Display
  • detaillierte Karten für Deutschland und 19 westeuropäische Länder
  • deutlich gesprochene Anweisungen und Hinweise
  • Fahrspurassistent
  • mehr?   Erfahrungen lesen
  Preis prüfen

Testsieger

tomtom-xxl-iq-routes-classic-central-europe-traffic-navigationsgeraet

TomTom XXL IQ Routes Classic Central Europe Traffic

Neben exaktem Kartenmaterial kommt dem Display und der Bedienung eines Navigationsgerätes eine entscheidende Rolle zu. So muss die Wegstrecke immer klar erkennbar sein und bei der Eingabe eines neuen Ziels sollte man nicht erst das … » Testsieger weiter lesen

Beste Navigationsgeräte im Test

garmin-nuevi-2595-lmt-navigationsgeraetGarmin nüvi 2595 LMT

Das Garmin nüvi 2595 LMT im Preis-Leistungsverhältnis praktisch unschlagbar
Mit diesem Navigationsgerät…

garmin-nuevi-2597lmt-eu-navigationsgeraetGarmin nüvi 2597LMT EU

Kostenfreie Updates des Kartenmaterials
Der wichtigste Punkt für die Kaufentscheidung ist die Möglichkeit,…

becker-ready-50-eu20-lmu-navigationsgeraetBecker Ready 50 EU20 LMU

Der Grenzassistent informiert
Wer sich häufig im benachbarten Ausland befindet, weiß, dass sich…

garmin-nuevi-2545-lmt-ce-navigationsgeraetGarmin nüvi 2545 LMT CE

Kartenmaterial und Updates
Garmin wirbt mit lebenslangen kostenlosen Kartenupdates, welche das Navi…

tomtom-start-60-m-europe-traffic-navigationsgeraetTomTom Start 60 M Europe Traffic

15 cm Display setzt neue Maßstäbe!
Wenn man das Navigationsgerät auspackt, fällt sofort die unglaubliche…

Kaufberatung - Worauf bei dem Navigationsgerät achten?

Wer sich heute eine Navigationshilfe zulegen möchte, hat die Wahl zwischen dem mobilen Navigationsgerät, dem mit dem Autoradio gekoppelten Navigationsgerät und der Navigation mit Hilfe einer App auf dem Smartphone. Beim Smartphone gab es zu Beginn einige Nachteile, die inzwischen aber bei vielen Modellen fast vollständig ausgeglichen werden konnten. becker-ready-50-eu20-lmu-navigationsgeraetPraxistests beispielsweise des Computermagazins „CHIP“ belegen, dass es mittlerweile einzelne Smartphones gibt, die dem reinen Navigationsgerät vom Nutzerkomfort her sogar überlegen sind. Allerdings haben Smartphones als Ersatz für ein Navigationsgerät meistens den Nachteil, dass sie mit dem Kartenmaterial von Google arbeiten, was eine ständige Verbindung zum Internet erfordert. Bei einem klassischen Navigationsgerät wird das Kartenmaterial auf einer austauschbaren Speicherkarte oder einem internen Flash-Speicher hinterlegt.

Die Ortungsarten der Navigationsgeräte

Ein Navigationsgerät bestimmt den Standort des Nutzers mit Hilfe der GPS-Ortung. Das Global Positioning System, dafür steht das Kürzel, macht eine Ortung heute bis auf weniger als zehn Meter genau möglich. Dafür benötigt das Navigationsgerät ständigen Kontakt mit mehreren Satelliten. Daraus ergibt sich der Nachteil, dass eine Ortung bei Tunneldurchfahrten nicht möglich ist.

Navigationsgeräte, die beispielsweise mit einem Autoradio gekoppelt sind, bieten über kurze Distanzen hinweg auch ohne Kontakt zum Satelliten eine zuverlässige Ortung, da für die Berechnung des Standorts zusätzlich die Daten der ABS-Sensoren mit ausgewertet werden können. In den Praxistests zeigte sich, dass die fest verbauten Navigationsgeräte den mobilen Varianten in Großstädten dadurch überlegen sind, dass sie schneller auf Spurwechsel und beim Durchfahren eines Kreisverkehrs reagieren können.

Welche Funktionen sind bei einem Navigationsgerät wichtig?

Ein mobiles Navigationsgerät sollte sich auf die jeweilige Art der Nutzung einstellen lassen. Das betrifft einerseits die Nutzung als Fußgänger und Radfahrer. garmin-nuevi-2595-lmt-navigationsgeraetAnderseits sollte es Fahrzeugdaten erfassen können, um beispielsweise Durchfahrtsbreiten und Durchfahrtshöhen bei Fahrten mit Trucks oder mit Wohnwagen bei der Berechnung der Routen mit berücksichtigen zu können. Als sehr praktisch haben sich Funktionen erwiesen, mit denen bei den vorgeschlagenen Routen mautpflichtige Straßen vermieden werden.

Eine sehr wichtige Funktion beim Navigationsgerät ist die Auswertung der Daten von TMC und TMC Pro. Dabei handelt es sich um Dienste, von denen Informationen zur aktuellen Verkehrslage übertragen werden. Damit wird es möglich, Strecken mit Behinderungen gezielt bei der Berechnung der Route zu vermeiden. Dabei werden sowohl Baustellen als auch kurzfristige Sperrungen in Folge von Unfällen mit berücksichtigt. Auch Staus können umfahren werden, wenn ein Navigationsgerät mit dem TMC-Dienst kooperiert.

Die Technik der Navigationsgeräte

Die Bedienung und die Ausgabe der Daten zur Route erfolgt bei sämtlichen Navigationsgeräten auf einem touchfähigen Display. garmin-nuevi-2597lmt-eu-navigationsgeraetDabei sind verschiedene Größen im Angebot. Die Auswahl hängt dabei von den Vorlieben der künftigen Nutzer und ihrer Investitionsbereitschaft ab. Einen großen Vorteil bieten dabei Displays, bei denen zwischen einem Tagmodus und einem Nachtmodus gewechselt werden kann. Auch die Möglichkeit einer individuellen Regulierung der Leuchtstärke ist ein nicht zu unterschätzender Pluspunkt.

Als kleines Extra bietet sich beim Navigationsgerät ein integriertes Bluetooth-Modul an. Gemeinsam mit der eingebauten Technik zur Sprachausgabe lässt sich ein solches Navigationsgerät als Freisprechanlage für das Handy nutzen. Der Vorteil dabei besteht darin, dass die Sprachausgabe der Routendaten während der Telefonate automatisch unterdrückt wird. Alternativ bieten Navigationsgeräte mit Bluetooth-Modul die Chance, für die Sprachausgabe die Boxen des Autoradios zu nutzen, falls dieses ebenfalls mit Bluetooth-Technologie ausgestattet ist. Auf diese Weise werden größere Lautstärken und eine verbesserte Klangqualität nutzbar. tomtom-xxl-iq-routes-classic-central-europe-traffic-navigationsgeraet

Speicher und Kartenmaterial der Navigationsgeräte

In der Regel kommen als Speichermedium in den Navigationsgeräten neben dem internen Flash-Speicher für die Software austauschbare Speicherkarten zum Hinterlegen des Kartenmaterials zum Einsatz. Welche Varianten und Kapazitäten der Speicherkarten sich verwenden lassen, hängt vom jeweiligen Modell des Navigationsgeräts ab. Für die Übertragung der Daten steht ein USB-Port zur Verfügung.

Entscheidungsspielraum beim Kauf der Navigationsgeräte besteht auch beim verwendeten Kartenmaterial. Am weitesten verbreitet sind die Karten der Anbieter Tele Atlas und NAVTEQ. Hier sind spezielle Pakete mit mehreren Dutzend europäischer Länder sowie Ergänzungen für alle Regionen der Welt verfügbar.

Da es sich in beiden Fällen um kostenpflichtige Angebote handelt, sollte im Kaufpreis für ein Navigationsgerät die Option mit enthalten sein, das Kartenmaterial zumindest über einen längeren Anlaufzeitraum hinweg kostenlos aktualisieren zu können. garmin-nuevi-2545-lmt-ce-navigationsgeraetAls Alternative bietet sich das frei verfügbare Kartenmaterial von OpenStreetMap an. Die Navigations-Apps der Smartphones nutzen in der Regel die von Google bereitgestellten Kartendienste.

Nützliche Extras an einem Navigationsgerät

Wer Bußgelder konsequent vermeiden möchte, der kann sich dabei vom Navigationsgerät unterstützen lassen. Eigens dafür sind viele Modelle mit einem Geschwindigkeitsassistenten ausgestattet. Sie signalisieren Überschreitungen der vorgegebenen Geschwindigkeit mit einem aufleuchtenden Symbol und geben parallel einen Piepton aus. Auch sind Navigationsgeräte mit einer Funktion zur Warnung vor Blitzern zu bekommen. Wissenswert ist, dass die Nutzung dieser Funktion in Deutschland und einigen anderen europäischen Ländern verboten ist.

Ein ebenso nützliches Extra am Navigationsgerät ist der Fahrspurassistent. Er macht sich vor allem beim Durchfahren von unübersichtlichen Autobahnkreuzen positiv bemerkbar. tomtom-start-60-m-europe-traffic-navigationsgeraetAuch Fahrten auf den mehrspurigen Magistralen großer Städte werden damit deutlich erleichtert. Bei Stadtfahrten wissen die Besitzer von Navigationsgeräten darüber hinaus die Text-To-Speech-Funktion zu schätzen. Sie unterstützt die Sprachausgabe der Bezeichnungen von passierten Straßen.

Wer sich gern über die Umgebung informiert, in der er sich gerade aufhält, sollte darauf achten, dass er ein Navigationsgerät mit POI-Funktion kauft. Das Kürzel steht für Points of Interest und besagt, dass die Software des Geräts in Kooperation mit der eingespielten Datenbank Informationen zu Sehenswürdigkeiten, zu gastronomischen Einrichtungen und vorhandenen Parkmöglichkeiten liefern kann.

Die Preisspannen beim Navigationsgerät

Der Einsteiger bekommt schon zum Preis zwischen sechzig und siebzig Euro ein vernünftiges Navigationsgerät. Extras wie die Adresseingabe mit Hilfe der Spracherkennung sind beim Navigationsgerät der gehobenen Preisklasse zu bekommen. Sie beginnt bei etwa 150 Euro und bietet dem Nutzer die Chance, die Stimmen bei der Sprachausgabe der Routendaten individuell zu wechseln.

Auch die Akkulaufzeiten sind bei den Navigationsgeräten der mittleren und oberen Preisklasse etwas länger als im unteren Preissegment. Das kommt vor allem dem Nutzer zugute, der die Funktion der Fußgänger-Navigation regelmäßig verwenden möchte. Bei der ausschließlichen Verwendung der Navigationshilfen im Fahrzeug sind die Akkulaufzeiten nachrangig, da eine permanente Stromversorgung über ein Anschlusskabel für die Koppelung mit dem Zigarettenanzünder gesichert werden kann.

Hochwertige Navigationsgeräte bieten nicht nur die klassische Ansicht über Vektorgrafiken, sondern bieten dem Nutzer die Chance, zum Reality-View zu wechseln. Diese Funktion ist sehr nützlich, wenn man sich an komplizierten Kreuzungen oder Autobahnabfahrten nicht verfahren möchte.

.