Staubsauger Test 2017 - Welcher ist der beste?

Im Test 6 beliebte Staubsauger . Unsere Empfehlung? Der Testsieger Siemens VSZ31455.

1. Platz
Staubsauger Siemens VSZ31455
Infos
Test
2. Platz
Staubsauger Dyson DC29
Infos
Test
3. Platz
Staubsauger AEG ASC 6945
Infos
Test

Welchen Staubsauger soll ich mir kaufen? Unsere Epfehlung: Testsieger Siemens VSZ31455, dicht gefolgt von dem Dyson DC29 und dem AEG ASC 6945. Unsere Kaufberatung gibt Ihnen hilfreiche Tips um den passenden Staubsauger zu finden.

Staubsauger Siemens VSZ31455
Testhit.de
1,2
sehr gut
  Feedback: ★★★★¼ 
(1901) Kundenmeinungen
Pro: (+)
  • komfortable Handhabung durch ergonomisch geformten Handgriff und ein geringes Gewicht von nur 4,3 Kilogramm
  • hohe Saugleistung bei niedriger Wattzahl
  • zahlreiches Zubehör im Lieferumfang enthalten
  • Ultra HEPA Hygienefilterung mit 4 Litern Fassungsvermögen der Staubbeutel
  • mehr?   Erfahrungen lesen
  Preis prüfen

Testsieger

Staubsauger Siemens VSZ31455

Siemens VSZ31455

Das charakteristische Merkmal dieses Bodenstaubsaugers von Siemens ist seine Kompaktheit. Er ist klein und bei einem Gewicht von nur 4,3 Kilogramm leicht handhabbar. Der ergonomisch geformte Handgriff passt sich in optimaler Weise der … » Testsieger weiter lesen

Beste Staubsauger im Test

Staubsauger Dyson DC29Dyson DC29

Um die Leistungsfähigkeit dieses Staubsaugers zu verstehen, sollte sich das System einmal genauer…

Staubsauger AEG ASC 6945AEG ASC 6945

Durch die Cyclone-Technologie erzielt der Staubsauger eine Staubaufnahme in Höchstgeschwindigkeit….

Staubsauger Bosch BSG81466Bosch BSG81466

Das Herzstück des Bosch BSG81466 ist der Motor mit seiner neu entwickelten Long-Life Compressor Technology….

Staubsauger Miele 41176207Miele 41176207

Mit einer 6-fach verstellbaren Saugleitung bis zu 2000 Watt entfernt der Miele S672 Schmutz, Tierhaare…

siemens-vs06g2410Siemens VS06G2410

Der Siemens VS06G2410 hat ein modernes Design mit abgerundeten Ecken. Er wirkt schnittig und ansprechend,…

Kaufberatung - Worauf bei dem Staubsauger achten?

Wer sich mit dem Gedanken eines Staubsaugerkaufs beschäftigt, sollte zuerst entscheiden, welche Art von Staubsauger es sein soll. Die gebräuchlichsten Typen sind: Bodenstaubsauger, Handstaubsauger, Wasserstaubsauger, Zentralstaubsauger und Akkusauger. Staubsauger Siemens VSZ31455Natürlich gibt es auch noch sonstige Arten, wie z.B. Tisch-Sauger, Autostaubsauger, Staubsauger-Roboter und Werkstattsauger.
Entschieden werden muss auch die Frage, ob der Sauger beutellos oder mit Beutel sein soll. Argumentiert wird hier häufig, dass beutellose Sauger zwar in der Anschaffung teurer sind, aber dafür das ständige Nachkaufen von Staubsaugerbeuteln entfällt. Die ja auch recht teuer sind. Trotzdem sollte berücksichtigt werden, dass das Entleeren des Behälters unappetitlich sein kann und die Reinigung des Behälters mit Wasser auch Geld kostet. Einmal jährlich sollte zudem der Filter gewechselt werden.

Hersteller gibt es reichlich zur Auswahl: AEG, Bomann, Bosch, Clatronic, Dirt Devil, Dyson, Hoover, Miele, Philips, Samsung, Siemens, Thomas, Vorwerk undundund. Und natürlich einige „No-Names“. Entsprechend variieren die Preise für die Sauger. Wer eine Anschaffung „für`s Leben“ plant, ist sicher bereit, etwas mehr Geld auszugeben und achtet dafür auf entsprechende Qualität und Verarbeitung. Ein wichtiger Aspekt ist hierbei dann auch, über welchen Zeitraum es Ersatzteile zu kaufen gibt.
Wer häufig umzieht und immer wieder andere Wohnverhältnisse hat, ist möglicherweise mit billigeren Produkten besser bedient.

Was für einen Sauger brauche Ich eigentlich?
Neben der Frage der Wohnraumgröße, der Etagenanzahl, der Fußbodenbeschaffenheit ist auch zu berücksichtigen, ob es sich um einen Familienhaushalt mit Kindern oder um einen Haushalt mit Tieren handelt. Oder, ob es Allergiker in der Wohngemeinschaft gibt.
Kranke oder ältere Menschen können vielleicht nicht viel Kraft einsetzen. Berufstätige haben vielleicht nicht die Zeit, täglich zu saugen. Auch auf rückenschonendes Arbeiten muss geachtet werden, was bedeutet, dass der Sauger die richtige Höhe haben muss und nicht zu schwer sein darf. Staubsauger Dyson DC29Außerdem ist dabei auch der sogenannte Aktionsradius interessant, denn auch ein häufiges Bücken, um die Steckdosen zu wechseln. kann anstrengend sein.

Genügt mir denn EIN Sauger?
Gerade bei Maisonnette-Wohnungen oder Einfamilienhäusern ist die Frage erlaubt: Dürfen es auch mehrere Sauger im Haushalt sein? Denn einen 9-Kilo-Staubsauger über mehrere Etagen zu tragen kann belastend sein. Möglicherweise sind dabei auch unterschiedliche Bodenbeläge, mal Laminat, mal Teppichboden zu berücksichtigen oder es gibt erhebliche Unterschiede der Raumgrößen.
So kann es aber auch in einer ebenerdigen Wohnung durchaus sinnvoll sein, z.B. zwei Sauger in Gebrauch zu haben. Den „normalen“ Hand- oder Bodenstaubsauger und einen handlichen Akkusauger, der schnell mal die Frühstückskrümel unter dem Esstisch beseitigt.
Der Rowenta AC 9258 Air Force Cyclonic gilt als Testsieger. Und das zu Recht. Mit seiner enormen Saugkraft entfernt er sogar Tierhaare von Teppichen und Polstern. Oder Kieselsteinchen im Auto. Der Staubbehälter lässt sich mühelos reinigen, was Allergikern gut gefallen dürfte. Er ist ziemlich leicht, das Gewicht gut verteilt und der Akku reicht für ganze 13 Minuten Betriebszeit. Leider ist er etwas laut.

Oder wie wäre ein Staubsauger-Roboter ( z.B. der Vorwerk Kobold VR100), der selbstständig wochentags für Ordnung sorgt und zusätzlich ein Hand- oder Bodenstaubsauger, der am Wochenende zur Nachreinigung zum Einsatz kommt.

Ist teuer immer auch gut?
Natürlich gibt es auch bei Staubsaugern den „Mercedes“. Staubsauger AEG ASC 6945Dies dürfte wohl unbestritten der Dyson sein. Dyson gehört wohl zu den bekanntesten Herstellern beutelloser Staubsauger im oberen Preissegment. Sie punkten mit futuristischem Design, einer super Saugleistung und herausragender innovativer Technologien. Dyson ist inzwischen ein Statussymbol geworden. Und das hat seinen Preis. Wer also auf Image Wert legt, tätigt mit dem Kauf eines Dyson Staubsaugers einen guten Kauf. Für alle anderen gibt es eine reichhaltige andere Auswahl. Natürlich lohnt es sich immer, auf Verarbeitung, Material und Zubehör zu achten. Die Wahrscheinlichkeit, Ersatzteile bei einem Markenprodukt auch nach ein paar Jahren zu bekommen ist ungleich höher, als bei einem Billigprodukt aus dem Supermarkt. Wer auch besonders darauf achtet, deutsche Produkte zu kaufen, wird sich eher für einen Bosch, Miele oder Philips entscheiden.

Ich habe mich entschieden!
Um die Entscheidungsfindung jetzt einzugrenzen könnte folgendermaßen vorgegangen werden.

Ich bin ein kleiner Single-Haushalt mit Hartfußboden, Laminat, Parkett usw.

Im allgemeinen reicht hier ein handlicher, leistungsstarker Handstaubsauger aus. Wichtig ist aber zu bedenken, dass das komplette Gewicht beim Saugen bewegt werden muss. Unzulängliche Stellen, Polster oder Gardinen lassen sich mit diesem Gerät nicht wirklich säubern. Und die Staubsaugerbeutel sind meist etwas kleiner und somit häufiger zu wechseln. Staubsauger Bosch BSG81466Aber der Sauger kann platzsparend verstaut werden, ist schnell einsatzbereit und es gibt ihn sogar mit Akkubetrieb. Clatronic z.B. bietet unter dem Namen der Tochterfirma Bomann recht günstige, aber gut geeignete Geräte an.

Ich bin ein kleiner Single-Haushalt mit Hochflorteppichen

Wichtig ist hier ein nicht zu großer Staubauffangbehälter. Denn wird dieser zu selten geleert, entstehen unangenehme Gerüche. Außerdem ist es ein guter Nährboden für Keime und Bakterien.

Ich bin ein Familienhaushalt mit Kleinkindern und vielen Räumen auf einer Etage

Hier empfiehlt sich dann doch eher ein Bodenstaubsauger. Er sollte eine individuell ausziehbare Chrom-Raster-Teleskopstange und ein möglichst langes Kabel besitzen, um häufiges Steckdosenwechseln einzugrenzen. Wenn die zu reinigende Fläche insgesamt recht groß ist, bietet sich die Wahl eines Saugers mit großem Staubauffangbehälter an.
Viele Räume könnten bedeuten, dass es unterschiedliche Bodenbeläge zu reinigen gibt. Die verstellbare (praktischerweise einfach mit dem Fuß zu bedienende) Bodendüse wird einfach je nach Beschaffenheit umgestellt. Mit dem – im Gehäuse befindlichen – reichhaltigen Zubehör können Sie auch Polster oder Gardinen vom Staub befreien. Und mit dem flexiblen Schlauch gelangen Sie auch an unzulängliche Stellen unter dem Sofa oder unter dem Schrank. Der Schlauch besteht aus Kunststoff und erhält seine Flexibilität durch die spezielle „geriffelte“ Herstellungsart. Gleichzeitig kann dies einen Schwachpunkt darstellen, wenn dieser Kunststoffschlauch einreißt.

Idealerweise besitzt Ihr Bodenstaubsauger eine Gummileiste ringsum das Gerät, um Ihre Möbel zu schonen.

Bei Saugern mit Beutel können Sie wählen, ob der Beutel einmalig oder wiederverwendbar ist. Bei Letzterem bedeutet dies, dass Sie den Beutel entleeren, waschen und trocknen müssen. Staubsauger Miele 41176207Dafür entfällt das Nachkaufen. Da Sauger mit Beutel keine Filter benötigen und eine verhältnismäßig simple Funktionsweise haben, sollen sie in der Herstellung etwas günstiger, leichter zu warten und weniger anfällig für Defekte sein. Laut Stiftung Warentest ist aktuell der Siemens VSZ31455 Testsieger.

Wählen Sie einen Sauger ohne Beutel wird die eingesogene Luft mitsamt dem Staub und der Schmutzpartikelchen durch mehrere Filter geschleust. Dabei entweicht die Luft und der Dreck landet im Sammelbehälter. Bedingt durch die Funktionsweise sind diese Geräte etwas lauter und teurer als Standard-Bodenstaubsauger mit Beutel. Der Wechsel der Filter entfällt nicht. Haustiere könnten sich an dem Geräuschpegel stören. Und beim Entleeren des Behälters empfiehlt es sich darauf zu achten, dass nicht zuviel Staub wieder aufgewirbelt wird. Als Bester seiner Klasse zählt augenblicklich der Bosch BGS62232.

In meinem Haushalt lebt ein Allergiker

Dies stellt an Ihren Sauger besondere Herausforderungen. Der Staubsauger sollte mit einem Schwebe-Stoff-Filter, einem doppelwandigen Staubbeutel oder einem auswaschbaren Hepa-Filter ausgestattet sein. Möglicherweise bietet sich auch ein beutelloser Sauger mit integriertem Schmutzauffangbehälter an

Eine interessante Alternative stellen Wasserstaubsauger (z.B. von Thomas) dar! Sie saugen die Luft und die Staubpartikel an, leiten sie durch ein Wasserbad und geben die aufgesogene Luft nicht wieder an die Raumluft ab! Natürlich werden keine Staubsaugerbeutel benötigt, aber leider können sich im Laufe der Zeit Bakterien und Schimmel ansiedeln, wenn nicht alle Schmutzreste beseitigt werden können.

Das Nonplusultra ist aber der Zentralstaubsauger für Allergiker. Hierbei befindet sich das Zentralgerät in der Garage oder im Keller. Im gesamten Haus führt ein Rohrsystem in die unterschiedlichen Räume bis zu den eingebauten Saugsteckdosen. siemens-vs06g2410Dort wird der ca. 8 Meter lange Saugschlauch angeschlossen und die beim Saugen angesaugte Luft wird zum Zentralgerät geleitet und von dort aus nach Außen geblasen. Im zu saugendem Raum wird keine Luft verwirbelt oder wieder in die Raumluft abgegeben. Leider sind die Anschaffungskosten deutlich höher, als die Anschaffung eines Handstaubsaugers – und ein eigenes Haus wird auch benötigt.

Ich bin ein Haushalt mit Tieren

Tierhaare stellen eine echte Herausforderung dar! Von glatten Böden lassen sie sich ohne Probleme entfernen, aber von Teppichböden oder Polsterbezügen trennen sie sich nur schwer. Abhilfe soll hier der „Zoo`s ProAnimal“ von Bosch BGS5ZOODE bringen. Wie man im Staubsauger Test nachlesen kann ist er mit seinem sehr großen Durchmesser der Luftwege und seiner speziellen Turbine, gepaart mit innovativen Turbobürsten und unglaublich viel praktischem Zubehör jedem Problem gewachsen. Für Allergiker ist dabei der auswaschbare Hepa-Filter und das selbstreinigende Filtersystem „SelfClean System“ wichtig. Mit 11m Aktionsradius und einem Staubbehältervolumen von 3 Litern ist das ein erfreuliches Angebot.

Ich will aber auch umweltbewusst kaufen!

Eine hohe Watt-Zahl bedeutet nicht zwingend enorme Saugkraft! Aber eine hohe Watt-Zahl verspricht hohen Stromverbrauch und eine hohe Stromrechnung. Deshalb beim Kauf nicht nur auf die Watt-Zahl-Angabe achten, sondern auf Angaben über den aerodynamischen Bau des Gerätes und die Luftführung. Diese Kriterien sind nämlich entscheidend für die Saugleistung. Beim Saugen mittels Regler einfach die Saugkraft verringern. Gleichzeitig sinkt übrigens der Geräuschpegel.
Beutellose Staubsauger gelten gemeinhin als umweltfreundlicher. Der Schmutz-Auffangbehälter muss aber regelmäßig geleert und ausgewaschen werden.

Fazit:

Vor dem Kauf erst einmal Klarheit verschaffen, welche Voraussetzungen der Sauger erfüllen muss. Vielleicht mittels einer Checkliste? (Haushaltsgröße, Bodenbeschaffenheit, Allergiker usw.) Danach Testberichte lesen, Freunde fragen oder im Internet recherchieren. Dann müsste sich allmählich ein Ergebnis herauskristallisieren mit dem Sie hoffentlich für eine lange Zeit sehr zufrieden sind.

.