Wlan Router Test 2018 - Welcher ist der beste?

Im Test 6 beliebte Wlan Router . Unsere Empfehlung? Der Testsieger AVM FRITZ!Box 7390.

1. Platz
avm-fritzbox-7390-wlan-router
Infos
Test
2. Platz
Test
3. Platz
Test

Welchen Wlan Router soll ich mir kaufen? Unsere Epfehlung: Testsieger AVM FRITZ!Box 7390, dicht gefolgt von dem TP-Link TL-WR941ND und dem TP-Link TL-WR841ND. Unsere Kaufberatung gibt Ihnen hilfreiche Tips um den passenden Wlan Router zu finden.

avm-fritzbox-7390-wlan-router
Testhit.de
1,2
sehr gut
  Feedback: ☆☆☆☆☆ 
(0) Kundenmeinungen
Pro: (+)
  • vielseitig einsetzbar
  • einfach zu bedienen
  • 4-Port-GBit-Switch, Dual-WLAN N
  • mehr?   Erfahrungen lesen
  Preis prüfen

Testsieger

avm-fritzbox-7390-wlan-router

AVM FRITZ!Box 7390

Das äußere Erscheinungsbild der FRITZ!Box 7390 ist wie von AVM gewohnt im rot-silberfarbenen Design gehalten.
Die Installation kann auch von ungeübten Usern mit der beigelegten CD-ROM schnell und einfach vorgenommen werden. Wer … » Testsieger weiter lesen

Beste Wlan Router im Test

tp-link-tl-wr941nd-wlan-routerTP-Link TL-WR941ND

Einfache Einrichtung auch ohne CD
Im Lieferumfang des TP-Link TL-WR941ND WLAN-Routers ist eine Installations-CD…

tp-link-tl-wr841nd-wlan-routerTP-Link TL-WR841ND

TP-Link WLAN Router ist flexibel einsetzbar
Einen ganz wichtigen Vorteil bringt dieser WLAN Router…

tp-link-tl-wr841n-wlan-routerTP-Link TL-WR841N

Stabile Verbindung und schnelle Übertragung
Das wichtigste Kaufargument für den TP-Link TL-WR841N…

avm-fritzbox-7330-wlan-routerAVM FRITZ!Box 7330

Schnelles und zuverlässiges Kombi-Gerät: Router, Mediaserver, Telefonanlage
Die Funktionalitäten…

tp-link-tl-wr702n-wlan-routerTP-Link TL-WR702N

Absolut überzeugende Datenraten
Wer sich für den WLAN-Rounter TP-Link TL-WR702N entscheidet, der…

Kaufberatung - Worauf bei dem Wlan Router achten?

Der WLAN Router ist die technische Schnittstelle zwischen verschiedenen Netzwerken. Dabei kann eine Koppelung auch zwischen einem kabellosen und einem kabelgebundenen Netz erfolgen. tp-link-tl-wr941nd-wlan-routerEin WLAN Router vereint in der Regel die Funktionen Router, Switch und Access Point. Häufig ist der WLAN Router in den DSL Router mit integriert. In diesem Fall bietet er die Koppelung eines lokalen Netzwerks mit dem global nutzbaren Internet.

Die bei einem WLAN Router angegebene Übertragungsrate

Von der jeweiligen Übertragungsrate der WLAN Router ist es abhängig, welche Datenmengen in welchem Zeitraum von einem Client an einen anderen Client übergeben werden können. Die Angabe erfolgt beim WLAN Router in der Regel mit Hilfe der IEEE-Standards. Die Standards IEEE 802.11 sowie IEEE 802.11a und b finden bei den aktuellen Modellen der WLAN Router keine Anwendung mehr.

Der gebräuchlichste Standard bei den Übertragungsraten ist IEEE 802.11n. Er wird alternativ auch als Draft-N bezeichnet und bietet theoretisch die Übertragung von bis zu 600 Megabits pro Sekunde. Ein Vorteil dieses Standards liegt darin, dass sowohl der Frequenzbereich von 2,4 Gigahertz als auch der Frequenzbereich von fünf Gigahertz für die Übertragung verwendet werden kann. tp-link-tl-wr841n-wlan-router

Für die WLAN Router sind aktuell zwei weitere Standards in der Entwicklung. Sie tragen die Bezeichnungen IEEE 802.11ac und IEEE 802.11 ad und werden noch weitaus höhere Übertragungsraten möglich machen. Für den ac-Standard werden Datenraten von mehr als 1,3 Gigabits pro Sekunde erwartet. Der ad-Standard soll nach den derzeitigen Erkenntnissen die Übertragung eines Datenvolumens von bis zu 6,7 Gigabits pro Sekunde unterstützen.

Zu beachten ist, dass alle WLAN-Router hinsichtlich der Übertragungsrate abwärtskompatibel sind. Das bedeutet, dass die Clientgeräte nicht den höchstmöglichen Standard des WLAN Routers mitbringen müssen. Bei allen Angaben handelt es sich um Bruttowerte, die in der Praxis nicht vollständig erreicht werden können.

Die üblichen Reichweiten der WLAN Router

Die maximalen Reichweiten der WLAN Router werden durch die gesetzlichen Vorgaben zur zulässigen Strahlungsleistung begrenzt. Im Freien kann ohne vorhandene Hindernisse je nach Modell eine Reichweite zwischen dreißig und hundert Metern erzielt werden. Arbeitet der WLAN Router mit einer leistungsstarken Rundstrahlantenne, lassen sich bei direktem Sichtkontakt Distanzen von bis zu 300 Metern überbrücken. tp-link-tl-wr841nd-wlan-router

In Gebäuden hängt die Reichweite der WLAN Router direkt von der Art der vorhandenen Hindernisse ab. Durch stahlarmierte Wände wird die Reichweite dramatisch reduziert. Auch Schaltkästen oder Stromzähler können die Reichweite der WLAN Router erheblich vermindern. Einschränkungen sind ebenso bei mehrschaligem Mauerwerk aus Natursteinen zu erwarten.

Die Netzwerktechnologien der WLAN Router

Von der Art der beherrschten Verschlüsselung der WLAN Router hängt es ab, wie sicher die Übertragung der Daten in einem kabellosen Netzwerk erfolgen kann. Beim WEP-Standard sollte ein guter WLAN Router sowohl die 64-Bit-Variante als auch die 128-Bit-Variante unterstützen. Wünschenswerte alternative Standards sind WPA-PSK sowie WPA2-PSK.

Hochwertige Modelle der WLAN Router bringen darüber hinaus noch einen Support für WPA-Enterprise und WPA2-Enterprise mit. Um unerwünschte Zugriffe auf das Netzwerk zu verhindern, sollte sie Anmeldung der einzelnen Clients mit einer PIN oder einem aus Buchstaben, Ziffern und Sonderzeichen kombinierten Passwort möglich gemacht werden.

Außerdem sollte ein guter WLAN Router mehrere Netzwerkprotokolle beherrschen. avm-fritzbox-7390-wlan-routerDazu gehört es, dass die IP für die Clients wahlweise automatisch zugewiesen oder statisch eingestellt werden kann. Auch eine MPPE-Unterstützung sowie eine L2TP-Unterstützung sollte ein universell einsetzbarer WLAN-Router mitbringen. Eine individuell konfigurierbare Firewall ist eine Funktion, die keinem WLAN-Router fehlen darf.

Nützliche Software Features der WLAN-Router

Eine äußerst praktische Sache ist es, wenn sich ein WLAN-Router gleich als Printserver nutzen lässt. Im optimalen Fall können an einem Router Scanner, Drucker und Multifunktionsgeräte angeschlossen werden. Eigens dafür sollte die Firmware eine individuelle Rechtevergabe für die Zugriffssteuerung bieten.

Ein weiteres nützliches Feature ist die allgemeine Zugriffskontrolle. Dafür bieten viele Modelle der WLAN-Router eine konfigurierbare Zeitsteuerung an. Damit lassen sich die Router beim gewerblichen Einsatz automatisch außerhalb der Betriebs- und Öffnungszeiten abschalten, was die Chancen verringert, dass Hacker bei Angriffen auf Netzwerke Erfolg haben könnten. avm-fritzbox-7330-wlan-routerZu diesem Zweck bringen hochwertige Router eine spezielle Einbruchserkennung mit. Sie wertet aus, von welchen IP- und MAC-Adressen regelmäßige und besonders häufige Zugriffe kommen.

Weitere technische Eckdaten der WLAN Router

Ein wichtiges Bewertungskriterium sind die an einem WLAN Router vorhandenen Anschlüsse. Ein LAN-Port ist das Minimum, was man von einem Router für Funknetzwerke erwarten sollte. Im optimalen Fall stellt ein Router mehrere Gigabit-Ethernet-Ports sowie mindestens einen WAN-Port zur Verfügung. Auch USB-Ports sollten einem WLAN Router nicht fehlen.

Sie dienen zum Anschluss von Druckern, Scannern und Multifunktionsgeräten und können zur Bereitstellung von Speichern wie USB-Sticks und externen Festplatten verwendet werden. Außerdem sollte bei der Auswahl der WLAN Router ein Blick auf den intern vorhandenen Speicher und das Können der Firmware geworfen werden. Von ihr ist es beispielsweise abhängig, welche Kapazitäten bei den USB-Sticks zum Einsatz kommen können.

Die Besonderheiten der DSL-Router mit WLAN-Modul

Möchte man sich einen DSL-Router mit WLAN-Modul kaufen, gelten grundsätzlich die gleichen Anforderungen wie bei einem reinen WLAn Router. tp-link-tl-wr702n-wlan-routerAllerdings sollte man bei diesen Geräten ergänzend darauf achten, welche DSL-Standards unterstützt werden. Wünschenswert ist hier der Standard ADSL2+. Oftmals wird der DSL-Router mit WLAN-Modul vom DSL-Provider Neukunden zum Vorzugspreis mit zum Vertrag angeboten.

Solche Geräte haben in vielen Fällen den entscheidenden Nachteil, dass sie auf einen bestimmten DSL-Provider zugeschnitten sind. Das heißt, dass man sich bei einem Anbieterwechsel einen neuen DSL-Router kaufen müsste. Anders ist das bei den Modellen beispielsweise von TP-Link, Asus, Siemens oder AVM. Diese DSL-Router mit integriertem WLAN-Modul sind universell einsetzbar. Einige der Top-Modelle der genannten Hersteller bringen noch zudem den Vorteil mit, dass sie sich auch als Media Server nutzen lassen, was die Anschaffung mehrerer Router erspart.

Die zu planenden Anschaffungskosten für einen WLAN Router

Einfache WLAN Router ohne besondere Features sind bereits zum Preis von etwa 25 Euro im Elektronikfachhandel erhältlich. Für Modelle mit Zusatzfunktionen und einer guten Anschlussausstattung sollten mindestens fünfzig Euro geplant werden. Wer die Kombination aus DSL-Router und WLAN Router mit guter Ausstattung sucht, wird bei Preisen ab etwa hundert Euro fündig. Aktuelle Modelle, die von Markenherstellern stammen und als Media Server sowie Print Server genutzt werden können, kosten um die 150 Euro.

.