Camcorder Test 2018 - Welcher ist der beste?

Im Test 6 beliebte Camcorder . Unsere Empfehlung? Der Testsieger Sony HDR-CX320EB HD Flash.

1. Platz
sony-hdr-cx320eb-hd-flash-camcorder
Infos
Test
2. Platz
sony-hdr-cx220eb-hd-flash-camcorder
Infos
Test
3. Platz
sony-hdr-pj650ve-hd-flash-camcorder
Infos
Test

Welchen Camcorder soll ich mir kaufen? Unsere Epfehlung: Testsieger Sony HDR-CX320EB HD Flash, dicht gefolgt von dem Sony HDR-CX220EB HD Flash und dem Sony HDR-PJ650VE HD Flash. Unsere Kaufberatung gibt Ihnen hilfreiche Tips um den passenden Camcorder zu finden.

sony-hdr-cx320eb-hd-flash-camcorder
Testhit.de
1,2
sehr gut
  Feedback: ★★★★☆ 
(88) Kundenmeinungen
Pro: (+)
  • anspruchsvolles Außenleben
  • hohe Mobilität
  • allgemein gute Aufnahmewerte
  • besonders starkes und lichtaufnahmefähiges Objektiv
  • mehr?   Erfahrungen lesen
  Preis prüfen

Testsieger

sony-hdr-cx320eb-hd-flash-camcorder

Sony HDR-CX320EB HD Flash

Dass der Spruch „der erste Eindruck zählt“ nicht nur auf das Äußere eines Menschen zutreffen mag, wird bei der genaueren Untersuchung des Sony HDR-CX320EB HD Flash Schritt für Schritt deutlich. Denn die insgesamt sehr abgestimmte … » Testsieger weiter lesen

Beste Camcorder im Test

sony-hdr-cx220eb-hd-flash-camcorderSony HDR-CX220EB HD Flash

Kleine Mobilität ganz groß
Sicher, der Punkt der Handlichkeit spielt bei nahezu allen derzeitigen…

sony-hdr-pj650ve-hd-flash-camcorderSony HDR-PJ650VE HD Flash

Außenverkleidung und Erscheinungsbild
Sicher, was bei einer Kamera wirklich zählt, ist dessen letztendliche…

sony-hdr-pj780ve-hd-flash-camcorderSony HDR-PJ780VE HD Flash

Liebe auf den ersten Blick?
Sicher, Aussehen ist nicht alles. Und Aussehen täuscht schnell über…

sony-hdr-pj320eb-hd-flash-camcorderSony HDR-PJ320EB HD Flash

Filmen mit Stil
Sie ist schlank im Design und im edlen Schwarz gehalten. Die HDR-PJ320EB HD Flash…

sony-hdr-cx410ve-hd-flash-camcorderSony HDR-CX410VE HD Flash

Praktisch, handlich, scharf
Schon vor Jahren erfreuten sich die Kunden an den ersten Sony-Kameras,…

Kaufberatung - Worauf bei dem Camcorder achten?

Camcorder (camera + recorder) sind heutzutage ganz überwiegend digital. Mit ihnen lassen sich problemlos und schnell besondere Momente aufnehmen. sony-hdr-pj780ve-hd-flash-camcorderDie Frage ist nur: Was ist bei einem Camcorder wichtig und welcher ist der richtige? Wichtig ist zunächst die Überlegung, welche Ansprüche man an das Gerät stellt. Legt man nicht ganz so viel Wert auf die Bildqualität, genügt mitunter ein relativ günstiges Gerät mit SD(Standard Definition)-Auflösung. Solche Camcorder werden häufig als Action-Cams (Helm-Kameras) verwendet. Als Bauformen kommen Schulter- oder Handkameras in Betracht.

Mittlerweile setzt die Mehrheit der Hersteller aber auf hochauflösende HD-Geräte. Bei HD-Camcordern ist die Bildqualität deutlich besser. Wie gut die Qualität letztlich ist, hängt aber wiederum von weiteren Faktoren ab, wie etwa dem Bildchip oder dem Objektiv (dazu unten). Zumindest neue Modelle bieten Bilder mit 1920 x 1080 Pixel und als 16:9-Aufnahme. HD-ready- oder Full-HD-Fernseher sind als Wiedergabemedium gut geeignet; zu beachten ist aber, das ein HDMI-Anschluss vorhanden ist.

Heute ist das gängigste – von Sony und Panasonic entwickelte – Videoformat AVCHD (Advanced Video Codec High Definition). Es zeichnet Videos als MPEG-4 auf; die Dateien werden stärker komprimiert als bei anderen Formaten. Wenn man Wert auf eine Bearbeitung des Videos legt, sollte man bei HD-Camcordern auch darauf achten, dass der PC entsprechend leistungsfähig ist und der Arbeitsspeicher nicht zu klein ist. Hier bietet sich ein Rechner mit mindestens 2,4 GHz und 2 GB Speicher an. sony-hdr-pj650ve-hd-flash-camcorder

Speichermedien

MiniDV(Mini Digital Video)-Camcorder sind preiswert und schon lange auf dem Markt. Das Video wird auf Kassetten im DV-Format abgespeichert und kann gut auf dem PC nachbearbeitet werden. Dafür muss es nicht erst auf DVD gebrannt werden. Da es sich um eine Kassette handelt, muss beim Abspielen des Videos ein Vor- und Zurückspulen einkalkuliert werden.

DVD-Camcorder verfügen über eine kleine DVD, die das Video als MPEG-2 aufzeichnet. Das Abspielen fällt im Vergleich zur Kassette leichter. Wie bei einer Kassette ist aber zu bedenken, dass das Speichermedium anfällig ist für Stöße gegen die Kamera. Zudem muss bedacht werden, dass viele Bearbeitungsprogramme nicht mit MPEG-2 kompatibel sind. Allerdings haben die meisten Geräte einen integrierten Schnittcomputer. Die Bildqualität ist schlechter als beim MPEG-4-Format.

Ferner gibt es Camcorder mit integrierter Festplatte. Diese verfügt über bis zu 60 GB. sony-hdr-cx320eb-hd-flash-camcorderAuch hier wird im MPEG-2-Format aufgenommen. Die Qualität der Aufnahmen entspricht etwa der der Mini DV-Camcorder. Im Vergleich zu Mini DV-Geräten ist das Abspielen wesentlich komfortabler, dafür ist die Nachbearbeitung am PC schwieriger.

Die meisten Hersteller setzen mittlerweile auf SD- oder SDHC-Speicherkarten. Erschütterungen spielen hier keine Rolle. Die Karten sind insoweit völlig unempfindlich, alle Teile sind fest mit dem Gerät verbunden. Bis zu 128 GB können die Karten speichern. Man rechnet, dass etwa eine knappe viertel Stunde auf einen GB kommt – in HD-Qualität. Camcorder mit Speicherkarte sind meist leicht und handlich, da die Karte selbst klein und kompakt ist. Die Karte kann für Videobearbeitungen leicht an den PC angeschlossen werden. Sie kann problemlos gegen eine andere ausgetauscht werden.

Bei einigen Camcordern werden verschiedene Speichermedien miteinander kombiniert. Die sogenannten Hybrid-Modelle können etwa sowohl auf Festplatte als auch auf Speicherkarte aufnehmen bzw. sony-hdr-cx220eb-hd-flash-camcorderauf DVD und Speicherkarte.

Bild- und Tonqualität

Die Tonqualität ist bei den meisten Geräten in Ordnung. Legt man aber Wert auf eine besondere Qualität, so sollte man ein Zusatzmikrofon verwenden. Dafür benötigt das Gerät natürlich den entsprechenden Anschluss. Gerade bei Sony passen oft nur markeneigene Mikrofone. Manche Geräte verfügen über Extras wie Windfilter.

Bei der Bildqualität kommt es auf den Bildsensor an. Hochwertige Camcorder verfügen meist über drei Bildchips für jede Grundfarbe (CCD-Bildsensor). Durch die besondere Farbtrennung entstehen besonders gute Bilder. Auch auf die Größe kommt es an: So kann ein größerer Chip mehr Licht und mehr Details aufnehmen. Die Pixelrate beträgt zwischen 700.000 und 800.000 (für Einsteiger) und 3 Megapixel bei hochwertigen HD-Geräten.

Da Bilder oftmals verwackeln, sofern kein Stativ verwendet wird, empfiehlt sich ein Camcorder mit Bildstabilisatoren, die viele Geräte bereits enthalten. sony-hdr-pj320eb-hd-flash-camcorderVideoleuchten verbessern zudem die Qualität bei schlechten Sichtverhältnissen. Für eine bessere Sicht auf das Aufgenommene sollte der Kontrollmonitor am besten groß und hell sein.

Manche Camcorder besitzen auch eine Fotofunktion. Auch darauf ist zu achten, wenn Fotos gemacht werden sollen. Besonderes Augenmerk sollte auf das Objektiv gelegt werden, wenn man gute Aufnahmen erhalten möchte. Wichtig ist ein gewisser Zoomfaktor. Billigere Geräte haben oft einen sehr hohen Zoombereich. Ein zu hoher Wert kann allerdings zu Qualitätsverlusten führen. Bei HD-Geräten ist eine geringe Anfangsbrennweite und ein großer Weitwinkel (ca. 30 mm und mehr) ratsam. Höherwertige Camcorder verfügen über einen Sucher und über weitere Einstellungsmöglichkeiten.

Vor allem bei der Bildqualität gibt es viele Extras. So findet sich bei einigen Geräten etwa eine Zeitlupenfunktion, eine Loop-Funktion, eine automatische Scharfstellung oder eine automatische Gegenaufhellung.

Akku und Anschlüsse

Auch auf die Akkuleistung des Camcorders sollte berücksichtigt werden. sony-hdr-cx410ve-hd-flash-camcorderBesonders gut sind sogenannte Lithium-Ionen-Akkus, die eine große Kapazität aufweisen. Wichtig ist auch, ob der Akku nur im Gerät oder auch außerhalb aufgeladen werden kann.

Für die Übertragung der Aufnahmen auf den PC und den Fernseher benötigt man einen USB-Anschluss (2.0) bzw. einen HDMI-Anschluss, was heutzutage Standard ist. Darüber hinaus hängen die Anschlüsse von den Ansprüchen des Kaufinteressenten ab. So kann der Camcorder etwa einen Mikrofonanschluss besitzen oder man kauft einen Zubehörschuh für Mikrofone oder Beleuchtung.

Manche Camcorder verfügen über einen Infraroteingang etwa für eine Fernbedienung. Mit DV-In/-Out-Anschlüssen kann das bearbeitete Video auf die Kamera zurückgespielt werden. Durch analoge AV-Ausgänge können Camcorder und Fernseher bzw. Video- oder DVD-Recorder miteinander verbunden werden.

.