Heimkinosystem Test 2018 - Welches ist das beste?

Im Test 6 beliebte Heimkinosysteme . Unsere Empfehlung? Der Testsieger Samsung HT-F5500.

1. Platz
samsung-ht-f5500-heimkinosystem
Infos
Test
2. Platz
lg-bh7230cb-heimkinosystem
Infos
Test
3. Platz
panasonic-sc-btt500egs-heimkinosystem
Infos
Test

Welches Heimkinosystem soll ich mir kaufen? Unsere Epfehlung: Testsieger Samsung HT-F5500, dicht gefolgt von dem LG BH7230CB und dem Panasonic SC-BTT500EGS. Unsere Kaufberatung gibt Ihnen hilfreiche Tips um das passende Heimkinosystem zu finden.

samsung-ht-f5500-heimkinosystem
Testhit.de
1,2
sehr gut
  Feedback: ★★★★☆ 
(216) Kundenmeinungen
Pro: (+)
  • Hervorragende Ausstattung
  • Einfacher Aufbau
  • Hohe Leistung
  • Brilliante Bildwiedergabe
  • mehr?   Erfahrungen lesen
  Preis prüfen

Testsieger

samsung-ht-f5500-heimkinosystem

Samsung HT-F5500

Das Heimkinosystem Samsung HT F5500 besteht aus mehreren Komponenten. Das Kernstück ist der Blue-ray-Player, der auch 3D-fähig ist. In diesem Gerät ist ein Surround Verstärker integriert, der eine maximale Musikleistung von 1.000 … » Testsieger weiter lesen

Beste Heimkinosysteme im Test

lg-bh7230cb-heimkinosystemLG BH7230CB

Schlichte, aber schicke Optik
Optisch ist das LG BH7230CB 3D Blu-Ray 2.1 Heimkinosystem schlicht…

panasonic-sc-btt500egs-heimkinosystemPanasonic SC-BTT500EGS

Design, Verarbeitung und Wertigkeit: Top!
Die Heimkinoanlage SC-BTT500EGS 5.1 Blu-ray von Panasonic…

samsung-ht-f5550-heimkinosystemSamsung HT-F5550

Toller Lieferumfang, schickes Design, klasse Verarbeitung
Die Samsung HT-F5550 Heimkinoanlage kommt…

samsung-ht-f5200-heimkinosystemSamsung HT-F5200

Sound- und Tonqualität
Durch die Haupteinheit, verbunden mit dem Lautsprechersystem sorgt für glasklaren…

samsung-ht-f6500-heimkinosystemSamsung HT-F6500

HiFi vom Feinsten
So verspricht es zumindest Samsung und bietet dafür im Blu-Ray-Player zwei Vakuumröhren…

Kaufberatung - Worauf bei dem Heimkinosystem achten?

Wer sich ein Heimkinosystemzulegen möchte, der sieht sich einer Flut von Geräten gegenüber, die es am Markt gibt. Hier ist selbst der Fachmann manchmal überfordert, der Laie ist fast hilflos. lg-bh7230cb-heimkinosystemProdukt-Reviews können helfen, die Entscheidung etwas einfacher zu machen. Hier nun einige Punkte, die es bei Kauf eines Heimkinosystems zu beachten gilt. Nicht allein der Preis ist entscheidend, Verarbeitung, Klang, Bildqualität, Bedienkomfort, Konnektivität und nicht zuletzt auch das Design ist mitentscheidend bei einer Anschaffung, die recht viel Geld kostet und Entspannung und Vergnügen bringen soll.

Punkte, die beachtet werden sollten

Bei der Anschaffung eines solchen Heimkinosystems kann man die einzelnen Punkte nicht unbedingt alle von einander trennen. Jedoch gibt es einige Schwerpunkte, die zwingend beachtet werden sollten. Verarbeitung, Qualität und Zuverlässigkeit sind natürlich Grundvoraussetzung, die man von jedem guten Gerät zu Recht erwarten darf. Hier gibt es allerdings deutliche Unterschiede zwischen den angebotenen Geräten. Auch der Bedienkomfort ist ein Aspekt, dem man Beachtung schenken sollte. samsung-ht-f5500-heimkinosystem

Was nutzt das beste Gerät, wenn die Bedienung zur Qual wird, weil sie unverständlich beschrieben ist, die Bedienelemente nicht ergonomisch angeordnet sind oder die Menüführung einfach grausam ist? Auch in puncto Leistung unterscheiden sich die Probanden. Nicht immer ist das leistungsstärkste Gerät auch das Beste und umgekehrt. Saubere 80 Watt klingen immer noch besser als gequälte 180 Watt. Auch die wohnlichen Gegebenheiten zuhause sollten berücksichtigt werden. Ein Wohnzimmer mit 65 Quadratmetern benötigt einen anderen Leistungsumfang als eines mit 25 Quadratmetern.

Weiterhin: Sollen, müssen oder können vorhandene Geräte eingebunden werden, bei denen es unter Umständen zu Schwierigkeiten kommen könnte? Nicht zuletzt: Kann der eventuell vorhandene Fernseher weiter genutzt werden oder ist es technisch nicht möglich oder soll es auch gleich ein neues, technologisch fortschrittliches Gerät zusätzlich sein? Auch der Preis ist heiß: Es gibt 2.1, 5.1 und 7.1 Systeme, die preislich sehr weit auseinander liegen. samsung-ht-f5550-heimkinosystemHier sollte sich der Interessent für eine Heimkinoanlage zuerst einmal in informieren, was in sein Budget passt, bevor er weitere Schritte unternimmt.

Tonqualität

Eines der „hörbarsten“ Punkte: die Tonqualität. Es nutzt nichts, viel an Leistungsreserven zu haben, wenn aus den Lautsprechern anschließend nur „laute Frequenzen“ herauskommen. Die Ausgewogenheit des Klangbildes muss gegeben sein, Höhen, Tiefen, Mitteltöne müssen gleichsam sauber sein. Pegelfestigkeit muss gegeben und Frequenzbereiche müssen sauber ausgesteuert sein. Und dies in allen Belastungssituationen.

Die Klangszenarien sollten einzeln einstellbar sein, denn ein Action-Film benötigt eine andere Klangfarbe als ein Rockkonzert oder ein Spiel. Auch die Eingangsquellen sollten variabel sein. Wie arbeitet der Receiver mit anderen Quellen zusammen, DVD, Blue Ray, Audio? Kann auch Datenmaterial von zum Beispiel einem Tablet-PC gestreamt werden? Wie sieht es aus, wenn der Nachwuchs gerne seine Game-Box anschließen möchte?

Auch das Format der einzuspielenden Inhalte ist wichtig. panasonic-sc-btt500egs-heimkinosystemNicht alle Systeme geben auch alle Datenformate anstandslos wieder. Auch die Synchronität zur Bildwiedergabe muss gegeben sein; leider existieren auch Geräte, wo der Knall erst nach dem Schuss kommt …

Bildqualität

Weiteres wichtiges Kriterium ist natürlich die Bildqualität. Ohne eine entsprechend gute Bildqualität ist ein Heimkinosystem kein Heimkinosystem. Wie werden die Bildsignale übermittelt, welche Bildquellen sind anschließbar, was gibt es für Stärken, was für Schwächen? Weitere Fragen sollte man sich zu den Stichpunkten 4K-Technologie, 3D-Fähigkeit und Auflösung stellen. Begriffe wie 1080p tauchen auf.

Auch die Konstanz der Bildwiedergabe darf nicht außer Acht gelassen werden. Kopfschmerzen durch mangelhafte Bildqualität sind das Letzte, was man sich von einem Heimkinosystem erhoffen sollte. Unterstützen alle beteiligten Geräte HDMI oder kann darauf verzichtet werden? Stichwort 3D: Soll die Wiedergabe von 3D-Material unterstützt werden? Nicht alle Systeme beherrschen dies oder schneiden schlecht dabei ab. samsung-ht-f5200-heimkinosystemÜber diese Punkte sollte sich der Käufer vorab gesondert drüber informieren und ganz klar nach seinen eigenen Bedürfnissen entscheiden, was er wirklich braucht.

Bedienkomfort

Nicht alle Geräte bieten einen vorzüglichen Bedienkomfort, der Teufel steckt oftmals im Detail. Auch hier ist dem Kunden angeraten: Genaues Hinschauen beugt späteren Enttäuschungen vor! Das System trägt nicht wirklich zur Freude und Entspannung bei, wenn die Bedienung zu verfluchen ist. Dies fängt bei der Zugänglichkeit von Anschlussbuchsen an, geht über die Ergonomie der Fernbedienung und hört bei der Menüführung auf.

Hier ist ein Euro mehr unter Umständen eine lohnende Investition. Auch die Einbindung weiterer Komponenten ist hier zu nennen: Wie lassen sich Smartphone, Internet, Audiosystem und Heimnetzwerk in das System einbinden? Habe ich noch ältere Geräte, auf die ich nicht verzichten möchte und benötige ich spezielle Anschlüsse für diese? Werden unter Umständen weitere Kabel, Adapter oder gar Software benötigt?

Kann das System über Bluetooth angesprochen werden, sind die Boxen verkabelt oder lassen sie sich frei im Raum drahtlos aufstellen? Auch hier ist wieder das wohnliche Umfeld mitentscheidend. samsung-ht-f6500-heimkinosystemDer Bedienkomfort ist ein nicht zu unterschätzender Aspekt bei der Anschaffung, entscheidet doch letztendlich er darüber, ob das Heimkinosystem eine zusätzlicher Freizeitgenuss oder eine nervende Spielerei ist.

Design und Verarbeitung

Auch diese beiden Punkte wollen bedacht sein. Schlechte Verarbeitungsqualität, Materialschwächen oder gar schlechte Oberflächenbeschaffenheiten sind ein No-Go bei einem hochpreisigen Gerät wie einem Heimkinosystem. Regler müssen leitgängig, aber nicht schlüpfrig laufen oder „eiern“, Buchsen und Schalter müssen sich präzise bedienen lassen und passgenau in ihrer Führung sitzen.

Kunststoff- und Metallteile der Gehäuse sollten saubere Spaltmaße aufweisen. Auch die Optik sollte stimmen: Schönheit liegt zwar immer im Auge des Betrachters, aber ein System, welches in die Wohnlandschaft integriert werden soll, sollte auch optisch schon etwas her machen. Vom Stil her sind unterschiedliche Geräte erhältlich, hier liegt es allein am Verbraucher, sich ein ihm optisch zusagendes Gerät mit den richtigen technischen Gegebenheiten auszusuchen.

Tipp: Im Zweifelsfall haben Verarbeitungsqualität und technische Ausstattung sowie Bedienkomfort und Konnektivität ganz klar Vorrang!

Checkliste zum Kauf eines Heimkinosystems

- Wie hoch ist mein Budget für die geplante Anschaffung, welches System kann oder möchte ich mir leisten?
- In welcher Größenordnung sollte das System liegen, was benötige ich für die zu versorgende Raumgröße?
- Bin ich ein Technik-Freak und richte solche Systeme gerne ein oder will ich lieber eine einfache und für jeden Laien verständliche Installation meines Systems?
- Welche Videoquellen will ich anschließen, welche Soundquellen?
- Welche meiner sonstigen vorhandenen Peripherie-Geräte sollen in das System mit eingebunden werden?
- Auf welche Ausstattungsmerkmale will ich nicht verzichten, was kann ich dafür vernachlässigen?
- Welche Formate will ich hauptsächlich wiedergeben, beherrscht die ins Auge gefasste Anlage diese?
- Benötige ich spezielle Anschlüsse, Kabel oder sogar Software?
- Passt mein vorhandener Fernseher zur geplanten Anlage, kann ich ihn technisch einfach in das System einbinden oder muss/will ich mir einen Neuen zulegen?
- Wie passt das geplante System zu meiner Wohnlandschaft? Oder lege ich weniger Wert auf das Design des Heimkinosystems?
- Genügt das angestrebte System meinen Ansprüchen im Bezug zur Verarbeitungsqualität oder bin ich bereit, hier Kompromisse einzugehen?

.