Kopfkissen Test 2018 - Welches ist das beste?

Im Test 5 beliebte Kopfkissen . Unsere Empfehlung? Der Testsieger Mediflow 5001.

1. Platz
mediflow-5001-kopfkissen
Infos
Test
2. Platz
billerbeck-5453420002-kopfkissen
Infos
Test
3. Platz
mediflow-5005-kopfkissen
Infos
Test

Welches Kopfkissen soll ich mir kaufen? Unsere Epfehlung: Testsieger Mediflow 5001, dicht gefolgt von dem Billerbeck 5453420002 und dem Mediflow 5005. Unsere Kaufberatung gibt Ihnen hilfreiche Tips um das passende Kopfkissen zu finden.

mediflow-5001-kopfkissen
Testhit.de
1,2
sehr gut
  Feedback: ★★★★☆ 
(2081) Kundenmeinungen
Pro: (+)
  • Härtegrad frei verstellbar
  • hochwertige Materialien
  • bessere Liegeposition für Kopf und Nacken
  • thermisch isoliert
  • mehr?   Erfahrungen lesen
  Preis prüfen

Testsieger

mediflow-5001-kopfkissen

Mediflow 5001

Das Mediflow 5001 Kopfkissen misst 40 mal 60 cm und besteht aus drei verschiedenen Schichten. Die äußerste Schicht ist aus einem weichen Flaum gefertigt, für den der Hersteller hochwertige Polyesterfasern benutzt hat. Man will ja … » Testsieger weiter lesen

Beste Kopfkissen im Test

billerbeck-5453420002-kopfkissenBillerbeck 5453420002

Weich und stützend
Das Billerbeck 5453420002 Faserkissen S 22 bietet ein weiches Liegegefühl, stützt…

mediflow-5005-kopfkissenMediflow 5005

Ein innovatives Kissen, das mit Wasser funktioniert
Das Mediflow 5005 Kopfkissen begeistert schon…

schlafgut-03080-09009-10-kopfkissenSchlafgut 03080-09009-10

Endlich ein Kissen, das unverwüstlich und bequem zugleich ist
Das Kopfkissen 03080-09009-10 von…

f-a-n-frankenstolz-0491a-09626-10-kopfkissenf.a.n. Frankenstolz 0491A-09626-10

Schlichtes Design
Was gibt es bei einem Kopfkissen schon über das Design zu sagen. In diesem Fall…

Kaufberatung - Worauf bei dem Kopfkissen achten?

Wie man sich bettet … so entspannt oder verspannt steht man am Morgen auf. Deshalb kommt nicht nur der richtigen Matratze, sondern auch dem zum persönlichen Schlafverhalten passenden Kopfkissen eine wichtige Bedeutung zu. mediflow-5005-kopfkissenAus diesem Grund sollte beim Kauf eines neuen Kopfkissens die Auswahl genau nach den Kriterien erfolgen, die auf den jeweiligen Nutzer zutreffen. Neben der bevorzugten Schlafhaltung umfasst dies auch die Entscheidung für Natur- oder Kunststofffasern.

Die Bedeutung des richtigen Kissens

Sich für einen erholsamen Nachtschlaf auf genau das richtige Kissen zu legen, ist vor allem eine Frage der eigenen Gesundheit. Denn Kissen von der falschen Form, Dicke oder Härte können Schlafstörungen und Verspannungen zur Folge haben. Das wiederum führt zu schlechter Laune und Unausgeglichenheit, ständigen Müdigkeitsgefühlen im Alltag und zu Schmerzen an Nacken oder Rücken.

In die Auswahl des passenden Kissens für die persönlichen Bedürfnisse sollten deshalb durchaus etwas Zeit und Aufwand investiert werden. Neben der gezielten Beratung im Fachhandel können dazu auch Erfahrungsberichte von Nutzern im Internet sehr hilfreich sein.

Die richtige Größe und Flexibilität des Kissens

Die traditionell am weitesten verbreitete Kissengröße beträgt 80 x 80 cm. Diese große Fläche mit quadratischer Form sorgt jedoch dafür, dass in jedem Fall nicht nur der Kopf, sondern der größte Teil des Oberkörpers auf dem Kissen zu liegen kommt. Da dies für viele Menschen nicht die ideale Form ist, hat sich inzwischen die Kissen-Abmessung von 40 x 80 cm beziehungsweise 40 x 60 cm durchgesetzt.

Im Gegensatz zu früheren Jahren findet sich dieses Format immer häufiger in deutschen Schlafzimmern – denn es kommt der am weitesten verbreiteten Schlafhaltung am besten entgegen: den Seitenschläfern. Anders als Bauch- oder Rückenschläfer benötigen sie nämlich ein möglichst schmales Kissen, auf dem wirklich – wie der Name „Kopfkissen“ ja eigentlich schon besagt – nur der Kopf zu liegen kommt. Deshalb ist es beim Kopfkissen-Kauf wichtig zu wissen, welche Kissenmodelle für welche Schlafhaltung am besten geeignet sind.

Auch die Flexibilität des Kissens spielt dabei eine wichtige Rolle, denn ein Kopfkissen muss in der Lage sein, sich optimal der Schlafhaltung und den Bewegungen einer Person anzupassen. schlafgut-03080-09009-10-kopfkissenSchließlich verharren die wenigsten genau in derselben Position, die sie beim Einschlafen einnehmen, sondern ändern während der Nacht zum Teil Dutzende Male ihre Schlafposition.

Das richtige Kissen für die eigene Schlafhaltung

Seitenschläfer: Über die Hälfte der Menschheit zählt in die Kategorie der Seitenschläfer. Für diese ist es wichtig, dass der Kopf etwas erhöhter als die Schultern zum Liegen kommt, die Schultern jedoch auf der Matratze aufliegen. Gleichzeitig muss gewährleistet sein, dass das Kopfkissen das Dreieck zwischen Hals, Schultern und Matratze ausfüllt – es muss also einigermaßen flexibel sein.

Sehr weiche Kissen eignen sich für Seitenschläfer ebenso wenig, wie unflexible nicht-ergonomisch geformte Kissen, die oftmals mit Kunststoff ausgefüllt sind. Vom Format her benötigen Seitenschläfer idealerweise ein eher schmales Kissen – die sich zum neuen Standard etablierende Größe von 40 x 80 cm ist da besonders empfehlenswert.

Bauchschläfer: Im Grunde ist die Körperhaltung von Bauchschläfern die für den Bewegungsapparat belastendste Schlafhaltung. Denn die seitliche Kopfhaltung sorgt für eine besonders starke Belastung der Halswirbel. Schläft ein Bauchschläfer dann auch noch auf einem hohen Kissen, sorgt er dafür, dass seine Wirbelsäule zusätzlich unnatürlich nach hinten verbogen wird. Verspannungen und Schmerzen können die Folge sein – und ein neues Kopfkissen die Lösung des Dilemmas. Dieses sollte entweder besonders platt sein, oder durch ergonomische Ausformungen spezielle Bereiche wie Becken oder Oberkörper stützen.

Rückenschläfer: Menschen, die vorrangig auf dem Rücken schlafen, kommen mit dem klassischen Kopfkissenformat von 80 x 80 cm oft am besten zurecht. billerbeck-5453420002-kopfkissenDas für Rückenschläfer optimale Kissen muss eine ausreichende Abstützung von Kopf, Nacken und Schultern gewährleisten, sollte jedoch insgesamt eher flach sein.

Kissen mit Füllstoffen aus Naturmaterialien

Neben der bevorzugten Schlafhaltung ist auch die Art der Kissenfüllung sehr wichtig für den erholsamen Schlaf. Hier ist vor allem die Entscheidung zwischen Natur- und Kunststoffmaterialien zu fällen.

Das wichtigste Naturmaterial zur Kissenfüllung sind Daunen und Federn, die schon seit Jahrhunderten für diesen Zweck verwendet werden. Der Vorteil dieser natürlichen Kissenfüllung ist ihre gute Formbarkeit. Dabei gilt: Je höher der Anteil an Federkielen, desto härter ist ein Daunenkissen. Dabei ist auch der Ursprung der Federn und Daunen von Bedeutung, denn Gänsefedern sind stärker als die Daunen und Federn von Enten.

Ebenfalls häufig verwendet werden Naturhaarfüllungen aus Schafschur- oder Merinowolle oder auch Kamelhaar. Das Material liegt in Form von Wollflocken in der Füllung vor und lässt sich sowohl gut aufschütteln als auch leicht in die gewünschte Form drücken. Eher eine neuere Erscheinung sind Kissen mit Getreidefüllung. mediflow-5001-kopfkissenDie mit Dinkel oder Hirse gefüllten Kissen werden von immer mehr Menschen als Alternative zu Federn oder Naturhaar-Modellen genutzt.

Allerdings behalten diese Kissen weitgehend ihre vorgegebene Form und sind vergleichsweise fest. Beim Kauf sollten sie deshalb genau daraufhin getestet werden, ob sich auf ihnen gut liegen lässt. Nicht ganz jedermanns Geschmack ist auch das knirschende Geräusch, das die mit Getreide gefüllten Kissen bei Bewegungen abgeben.

Weniger gängig sind Baumwollfüllungen bei Kopfkissen. Sie haben allerdings den Vorteil, recht pflegeleicht und preisgünstig zu sein. Im Gegensatz zu beispielsweise Naturhaar- oder Getreidefüllungen können Baumwoll-Kissen sogar in der Maschine bei hohen Temperaturen gewaschen werden. Daunen- und Federkissen können übrigens immerhin bei schonenden 30 Grad in die Maschine, sollten jedoch nicht geschleudert werden, da sie sonst verklumpen können.

Kissen mit Kunststofffüllung

Im Bereich der Kunststoffe für Kissenfüllungen hat die Industrie in den letzten Jahren einige Fortschritte gemacht. Dadurch sind Kunststofffüllungen nun nicht mehr nur eine Frage des günstigeren Preises, sondern können auch in Sachen Komfort und Nutzungsumfang mit Naturmaterialien mithalten.

So wird beispielsweise Polyester in Form von so genannten Polysticks, Hohlfaserkügelchen oder auch Flocken zur Kissenbefüllung eingesetzt. Die modernen Kunststoffe sind dabei einerseits weich, jedoch auch elastisch – und lassen sich leicht aufschütteln. Eher weniger flexibel kommen Schaumstofffüllungen daher, die zumeist auf eine bestimmte ergonomische Form zurecht geschnitten werden und dadurch eine enorme Stützwirkung entfalten. f-a-n-frankenstolz-0491a-09626-10-kopfkissen

Spezialprodukte: Nackenstützkissen und Allergikerkissen

Neben den gängigen Kissen-Formaten und -Formen gibt es einige Sonder-Produkte. So sind Nackenstützkissen besonders für Menschen geeignet, die häufig mit Verspannungen in Nacken und Schultern zu kämpfen haben. Sie bestehen aus Schaumstoff oder Latex und bieten durch ergonomische Ausformungen genau die Unterstützung, die die Halswirbelsäule der Betroffenen benötigt.

Beim Kauf solcher Kopfkissen sollte darauf geachtet werden, inwieweit das gewünschte Modell individuell einstellbar ist – zum Beispiel durch herausnehmbare Teile oder verschieden hohe Wölbungen. Denn viele Menschen schlafen sowohl auf dem Rücken als auch in Seitenlage – ein Nackenstützkissen sollte deshalb in beiden Schlafpositionen bequem sein.

Eine weitere Sonderform sind Allergikerkissen. Diese bestehen zumeist aus Kunststoff und sind mit milbenundurchlässigen Bezügen versehen. Dadurch wird das Einnisten der ansonsten überall präsenten Hausstaubmilben verhindert – und Allergiker können einen ruhigen Schlaf genießen.

.