Ergometer Test 2018 - Welcher ist der beste?

Im Test 6 beliebte Ergometer . Unsere Empfehlung? Der Testsieger Skandika Centaurus SF-1050.

1. Platz
skandika-centaurus-sf-1050-ergometer
Infos
Test
2. Platz
christopeit-bt-2-ergometer
Infos
Test
3. Platz
ultrasport-racer-600-ergometer
Infos
Test

Welchen Ergometer soll ich mir kaufen? Unsere Epfehlung: Testsieger Skandika Centaurus SF-1050, dicht gefolgt von dem Christopeit BT 2 und dem Ultrasport Racer 600. Unsere Kaufberatung gibt Ihnen hilfreiche Tips um den passenden Ergometer zu finden.

skandika-centaurus-sf-1050-ergometer
Testhit.de
1,2
sehr gut
  Feedback: ★★★¾☆ 
(73) Kundenmeinungen
Pro: (+)
  • bequeme Sitzhaltung
  • schont Wirbelsäule, Bandscheiben und Gelenke
  • für übergewichtige Menschen ideales Trainingsgerät
  • intelligenter Trainingscomputer
  • mehr?   Erfahrungen lesen
  Preis prüfen

Testsieger

skandika-centaurus-sf-1050-ergometer

Skandika Centaurus SF-1050

Der Skandika Centaurus SF-1050 Liegeergometer besitzt einen schalenförmigen Sitz mit einer bequemen Rückenschale, die etwas nach hinten geneigt ist. An dem Sitz sind zwei Armlehnen beziehungsweise Griffe angebracht, die Händen und … » Testsieger weiter lesen

Beste Ergometer im Test

christopeit-bt-2-ergometerChristopeit BT 2

Passt sich der Körpergröße an
Mit knapp 30 Kilogramm Eigengewicht verfügt der Christopeit BT…

ultrasport-racer-600-ergometerUltrasport Racer 600

Wenn der Paketbote mit dem verpackten Ergometer vor der Tür steht, sollten Sie ihm vielleicht ein…

christopeit-et-2-ergometerChristopeit ET 2

Design modern, Montage einfach, Verarbeitungsqualiät TOP!
Das Ergometer ET2 von Christopeid erscheint…

ultrasport-f-bike-ergometerUltrasport F-Bike

Fitness, bequem und praktisch
Ultrasport hatte aus gutem Grund bei der Entwicklung des F-Bikes besonders…

skandika-pentasol-pro-sf-1055-ergometerSkandika Pentasol Pro SF-1055

Das professionelle Sportgerät für perfektes Heimtraining
Der Pentasol Pro SF-1055 ist ein hochwertiger…

Kaufberatung - Worauf bei dem Ergometer achten?

Bei einem Ergometer handelt es sich um ein Trainingsgerät, mit dem man zuhause nicht nur ein effektives Trainingsprogramm für die persönliche Fitness absolvieren und eine Diät zur Körperfettreduktion unterstützen kann, ein Ergometer liefert auch EKG-genaue Pulsdaten und ist somit auch für ein therapeutisches Training geeignet. Viele Arztpraxen machen sich die exakten Werte eines Ergometers in ihrer Diagnostik zunutze. ultrasport-racer-600-ergometer

Um zuhause ein effektives und wirkungsvolles Training mit einem Ergometer durchzuführen, sind jedoch einige Punkte vor dem Kauf abzuklären. Wie bei allen Geräten gibt es auch auf dem Ergometer-Markt einige „schwarze Schafe“, von denen der Verbraucher besser die Finger lassen sollte. Deshalb empfiehlt es sich, einige Punkte genauer unter die Lupe zu nehmen, bevor man sich zum Kauf eines bestimmten Modelles entscheidet.

Die Preisspannen bei Ergometern sind erheblich, nicht immer sind die teuersten Modelle auch die Besten und andersherum. Was bei einem Ergometer zu beachten ist, welche persönlichen Wünsche man an sein zukünftiges Gerät hat und welche Funktionsumfänge wichtig, welche nützlich und welche unentbehrlich sind, sollte in die Kaufentscheidung mit einfließen. Hier nun ein Überblick über Ausstattungsmerkmale, Funktionen und Möglichkeiten, die ein gutes Ergometer bieten sollte.

Welches Ergometer ist das Richtige für mich?

Wie immer sollte man sich zuerst die Frage stellen: Was will ich mit einem Ergometer-Training bezwecken? Geht es nur um die körperliche Fitness, geht es um Fettreduzierung oder benötige ich ein Profi-Gerät mit absoluter Pulsgenauigkeit, weil ich körperliche Beschwerden und Einschränkungen habe? Die therapeutische Genauigkeit ist zwar nach Gerätenorm vorgeschrieben, jedoch existieren auch hier wieder mal gewisse Unterschiede.

Der Funktionsumfang der Trainingscomputer, mit dem alle Ergometer ausgestattet sind, unterscheidet sich teilweise erheblich. Die Skala reicht von einfachen Programmen mit Distanz, Zeit und Vorgabemodus über ein Herz-Kontroll-Programm oder sogar bis hin zum Online-fähigen Programm, sodass man quasi Ergometer-Rennen über das Internet fahren kann. Auch die Belastbarkeit ist zu beachten: Preisgünstige Geräte erfüllen meistens die Gerätenorm, sind aber rein mechanisch nur belastbar bis 100 Kilogramm; dies sollte Rückschlüsse auf die Gerätequalität zulassen, da es Geräte gibt, die für Personen mit bis zu 150 Kilogramm Körpergewicht zugelassen sind. christopeit-et-2-ergometerWichtiger Punkt: die Schwungmasse.

Bei einem Ergometer trägt die Schwungmasse ausschlaggebend zur Trainingsqualität bei. Geräte mit Schwungmassen von 8 Kilo sollten besser da bleiben, wo sie sind; sie sind nicht zu empfehlen. Faustregel: Je höher die Schwungmasse, desto ruhiger und gleichmäßiger ist der Lauf des Ergometers. Insgesamt sollte man beim Kauf eines Ergometers ein Auge auf die Verarbeitungsqualität werfen. Immerhin ist ein Ergometertraining eine dynamische Belastung für das Gerät, es treten hohe Kräfte auf, die gebändigt werden wollen.

Hier nutzt es rein gar nichts, am falschen Ende zu sparen. Was den Trainingscomputer angeht, unterscheiden sich die Geschmäcker: Der eine Benutzer möchte viele verschiedene Programmfunktionen zur Verfügung haben, der andere Benutzer wiederum möchte einen möglichst einfachen Computer zum Bedienen haben. Dies ist persönliche Geschmackssache und sollte beim Kauf auch berücksichtigt werden.

Verarbeitung und Qualität

Wie eingangs schon erwähnt, ist das Training auf einem Ergometer eine hohe dynamische Belastung für das Gerät. christopeit-bt-2-ergometerSpeziell im Bereich des Lenkers, der Pedale und der Sattelstütze treten große Kräfte auf, die durch die Verarbeitungsqualität kompensiert werden müssen. Es lohnt sich ein Blick auf die Rohrstärken, die im Gerät verbaut sind.

Lassen diese zu wünschen übrig, macht schon die Rahmenkonstruktion keinen verlässlichen Eindruck: Dann Finger weg von diesem Gerät. Die maximale Belastbarkeit des Gerätes muss dem eigenen Körpergewicht entsprechen. Wollen vielleicht noch andere Personen mit dem Gerät trainieren? Dann ist dies ebenso zu berücksichtigen. Schweißnähte sollten, wenn sie sichtbar sind, sauber und gut geputzt sein. Kunststoffhauben (Gehäuse, Computer, Abdeckungen) sollten immer passgenau sitzen und keine Spaltmaße aufweisen.

Besonderes Augenmerk ist auf die Verschraubung des Lenkers und der Lenksäule zu richten. Hier treten die größten Kräfte auf. Ein gutes Ergometer weißt hier ein ordentliches Rohrmaß und eine stabile Verschraubung auf. Puncto Sattel: Da man sein Training sitzend auf dem Ergometer verbringt, sollte auch der Sattel eines Blickes gewürdigt werden. skandika-centaurus-sf-1050-ergometerMacht er einen stabilen und dennoch bequemen Eindruck?

Gute Modelle verfügen heute schon über Gel-Sättel, wie sie im Fahrradsport üblich sind. Welche Verstellelemente gibt es? Ein Ergometer muss sich ergonomisch auf den Benutzer einstellen lassen, dazu gehören Verstellmöglichkeiten für Sattel und Lenker. Wie sind diese beschaffen, ist die Bedienung einfach und problemfrei?

Geräteergonomie

Ein Ergometer soll den Gesundheitszustand verbessern und nicht dazu beitragen, ihn negativ zu beeinflussen. Deshalb muss das Ergometer nicht nur zwingend über die angesprochenen Einstellmöglichkeiten verfügen, sondern auch konstruktiv so angelegt sein, dass der Trainierende optimal mit dem Gerät arbeiten kann. Besonders geeignet für Personen mit Bewegungseinschränkungen oder Handicaps sind Ergometer mit einem sehr tiefen Einstieg.

Bei diesen Geräten ist der Rahmen derartig tief eingezogen, dass der Sattel ohne große Probleme besetzt werden kann, es sind keine „Hüftschwünge“ oder ähnliches erforderlich. Die Position des Lenkers muss individuell und einfach einstellbar sein. Am Lenker selbst haben sich sogenannte Soft-Grips bewährt. Diese sorgen dafür, dass die Hände während des Trainings nicht nur guten Halt finden, sondern auch bei längeren Einheiten ein angenehmes Griffgefühl erfahren.

Das Computerdisplay sollte in der Neigung verstellbar sein, damit Personen jeder Körpergröße immer einen guten Blick auf die Anzeige haben, ohne sich in der Trainingsposition verändern zu müssen. Die Pedale sollten Halteschlaufen für die Füße haben. ultrasport-f-bike-ergometerDamit ist gewährleistet, dass man während des Trainings nicht versehentlich abrutscht. Optimal ist auch, wenn es sich um sogenannte „Schwerpunkt-Riemenpedale“ handelt. Diese richten sich selbst immer wieder in die korrekte Position, wenn der Fuß vom Pedal genommen wurde.

Trainingscomputer, Pulsmessung, Trainingsprogramme

Eins der wichtigsten Ausstattungsmerkmale bei einem Ergometer ist der Trainingscomputer. Es gibt vom einfachen Computer mit drei bis fünf voreingestellten Programmen bis hin zum individuell programmierbaren Computer alles, was das Herz des Trainierenden begehrt. Jedoch sei empfohlen: Bei einem hochwertigen Trainingsgerät wie einem Ergometer dürfen es schon ein paar Spielereien mehr sein! Unabdingbar ist ein Herz-Kontroll-Programm, bei welchem ein EKG-genaues Training möglich ist.

Hier wird die (vom Arzt empfohlene) Pulsfrequenz eingestellt und das Gerät regelt seine Leistung wattgenau auf die Zielwertfrequenz ein. Der Trainierende wird somit nicht überlastet, das Ergometer passt seinen Leistungswiderstand immer genau der vorgegeben Pulsfrequenz an. skandika-pentasol-pro-sf-1055-ergometerGemessen werden kann die Pulsfrequenz auf mehreren Wegen: per Ohrclip, per Handpulssensoren oder mit einem Brustgurt (drahtlos per Funk). Letztere Möglichkeit ist auch die Genaueste.

Ob ein Brustgurt zum Lieferumfang dazu gehört, ist hersteller- und modellabhängig. Die meisten Ergometer verfügen aber über einen eingebauten Empfänger, sodass der Nachkauf eines geeigneten Brustgurtes kein Problem darstellt. Viele Ergometer verfügen über frei editierbare Programme. Das bedeutet, dass der Benutzer die vorprogrammierten Trainingsabläufe selbst editieren und seinen Bedürfnissen anpassen kann.

Es können dann Leistung, Distanz, Zeit oder Herzfrequenz editiert werden. Hochpreisige Geräte bieten sogar an, Original-Fahrprofile der Tour de France oder anderer Fahrradsport-Rennen im Leistungsprofil nachzufahren. Wer online gegen seinen Arbeitskollegen antreten will, muss sich ein Gerät mit entsprechender Option aussuchen. Diese Geräte sind dann auf eine spezielle Software und einen Internetanschluss angewiesen.

.